1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau
  4. Bad Vilbel

Pappeln und Weiden werden gefällt

Erstellt:

Kommentare

Der Weilachgraben ist ein Weg im Gemarkungsbereich Dortelweil. Hier stehen viele Pappeln und Weiden. Diese sind deutlich über 50 Jahre alt, was insbesondere bei Pappeln zur altersbedingten Stagnations- und Resignationsphase führt, teilt die Stadt Bad Vilbel mit. Nun wurde gutachterlich festgestellt, dass 79 Bäume in ihrer Altersendphase angekommen und aufgrund enormer Schäden nicht mehr zu halten sind.

Die Untere Naturschutzbehörde habe die Fällung genehmigt, heißt es weiter. Eine Ersatzpflanzung an gleicher Stelle wurde von derselben Behörde hingegen nicht genehmigt und dies mit einem Kiebitzhabitat begründet. Neu anzulegende Bäume würden die hier ansässigen Vögel in ihrem Brutverhalten stören, könnten natürliche Feinde begünstigen und damit die Art an dieser Stelle gefährden. Die zu fällenden Bäume weisen enorme Stand- und Bruchsicherheitsrisiken auf, sodass nicht mehr gewährleistet werden kann, dass diese einem stärkeren Wind standhalten. Durch das fortgeschrittene Alter und die damit verbundenen Schäden wie Pilzbefall oder der Wurzelstockfäule ist die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben. An einigen Bäumen wurde zudem ein Schädlingsbefall in Form von Käferlarven festgestellt. Dieser führe zur Aushöhlung der Stämme und beschleunige die Bruchgefahr. Darüber hinaus sei es bereits zu Ausfällen von Bäumen gekommen und durch das Zurückziehen der Kronen ist die Baumreihe am Weilachgraben lückig.

Nach Absprachen mit der Unteren Naturschutzbehörde werde nun mit der Fällung der Bäume begonnen. Für Bürgerinnen und Bürger sei es ratsam, das Gebiet am Weilachgraben zu umgehen, da akute Bruchgefahr besteht. red

Auch interessant

Kommentare