Bad Vilbel

Ein Name für die Stadthalle in Bad Vilbel

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Grüne wollen Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger sammeln und einen politischen Streit verhindern.

Die Bad Vilbeler Bürgerinnen und Bürger sollen an der Namensfindung für die neue Stadthalle beteiligt werden. Das fordern die Grünen in einem Antrag. Und ein parteipolitischer Streit soll mit Blick auf den Namen vermieden werden, heißt es in ihrer Mitteilung.

Weil die Stadthalle ein Veranstaltungsort für alle Bürgerinnen und Bürger sein wird, sollte ein Name gefunden werden, mit dem sich möglichst viele identifizieren können. „Dafür sollen die Menschen nicht nur gehört werden, sondern um konkrete Vorschläge gebeten werden, um eine aktive Beteiligung zu ermöglichen“, so Fraktionschef Jens Matthias.

Beispielsweise könnte ein Ideenwettbewerb ausgelobt, ein Stimmungsbild zu einzelnen Namensvorschlägen eingeholt werden oder eine repräsentativ zusammengesetzte Gruppe sammelt Vorschläge und legt dem Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung eine Empfehlung vor. Endgültig entscheiden sollte auf jeden Fall das Stadtparlament.

Grünen-Co-Fraktionsvorsitzende Kathrin Anders: „Der Bau der Stadthalle wurde im breiten Konsens beschlossen. Bei der Namensgebung sollten wir einen ebenso breiten Konsens anstreben. Eine Streiterei, wie derzeit zwischen CDU und SPD um die Benennung des Kurhausvorplatzes, sollte unbedingt vermieden werden.“ jo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare