Bad Vilbel

Mehr Geld für Tageseltern

  • schließen

CDU und FDP stimmen dem Doppelhaushalt 2019/20 zu, kündigen aber weitere Anträge an.

Der Entwurf für den Doppelhaushalt 2019/2020, den Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) am Dienstag dem Stadtparlament vorgestellt hat, stößt bei CDU- und FDP-Fraktion auf Zustimmung.

„Der Vilbeler Haushalt ist und bleibt ausgeglichen, wir nehmen keine neuen Schulden auf und müssen keine Steuern erhöhen“, loben CDU-Fraktionsvorsitzende Irene Utter und FDP Fraktionschef Jörg-Uwe Hahn das Zahlenwerk in einer Mitteilung.

Um weitere Akzente zu setzen, kündigen Utter und Hahn zur Verabschiedung des Etats im Februar noch Anträge an, etwa um Tageseltern mit 100 Euro pro betreutem Kind und Monat finanziell stärker zu unterstützen.

Auch sollen Stipendien für angehende Erzieherinnen und Erzieher eingeführt werden, wonach zehn junge Leute dann 600 Euro monatlich erhalten. Bedingung: Sie müssen sich dazu verpflichten, nach ihrer Ausbildung mindestens zwei Jahre in einer städtischen Einrichtung in Bad Vilbel zu arbeiten. „Wir wollen und müssen Anreize für junge Menschen schaffen, sich nach dem Schulabschluss für diese Ausbildung zu entscheiden“, so Utter und Hahn.

Ebenso wollen Union und Liberale die Erneuerung des Kunstrasenplatzes in Massenheim in die Beratungen einbringen. Er sei der zweite seiner Art in der Stadt gewesen und an vielen Stellen erheblich in die Jahre gekommen, so Utter in der Mitteilung. jo

Der Entwurf liegt von Montag, 2. Januar, bis Freitag, 11. Januar, im Rathaus, Am Sonnenplatz 1, Zimmer 112, zur Einsichtnahme für Bürgerinnen und Bürger öffentlich aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare