Bad Vilbel

Lernen im Kasten

  • schließen

Die Saalburgschule erhält neue Container. Die sollen voraussichtlich im zweiten Schulhalbjahr genutzt werden.

Weil es immer mehr Schülerinnen und Schüler in Bad Vilbel gibt, hat die Saalburgschule jetzt eine neue Containeranlage, teilt der Wetteraukreis mit.

„Den Schulraum in den neuen Containern benötigt die Saalburgschule vor allem ab dem zweiten Schulhalbjahr“, sagt Schuldezernent Jan Weckler (CDU). Man müsse für alle Anträge und Genehmigungen mit mindestens acht Monaten rechnen, die zwischen Bestellung und Nutzung der Container liegen.

Dennoch seien Container noch immer eine gute Lösung, um kurzfristige Spitzen bei den Schülerzahlen abzufangen – und es gehe schneller als Planung und Bau neuer Gebäude. Daher seien Container optimale Übergangslösungen.

Bei der zweigeschossigen Anlage mit vier Klassenräumen konnte die Nutzung des Erdgeschosses bereits kurz vor Weihnachten freigegeben werden. Im Obergeschoss fehlten zu diesem Zeitpunkt noch eine zweite Fluchttreppe sowie die Freigabe durch den Prüfstatiker. Die Kosten der Anlage belaufen sich auf rund 275 000 Euro.

Aktuell habe die Saalburgschule 269 Schülerinnen und Schüler, Tendenz steigend. Die neuen Container stünden wegen Platzmangels auf dem eigenen Schulhof, teils auf dem Areal der benachbarten John-F.-Kennedy-Schule. Bei weiterem Raumbedarf der Saalburgschule könnten kurzfristig weitere Klassenräume in einem mit der Kennedy-Schule gemeinsam genutzten Gebäude geschaffen werden.

Insgesamt stünden in der Vilbeler Schullandschaft erhebliche Veränderungen an. Der Kreis als Schulträger erwarte durch neue Baugebiete und Zuzug eine Steigerung von mindestens 65 Schülern pro Jahrgang. Daher plane man bereits ein weiteres mischgenutztes, mehrgeschossiges Gebäude im Bereich des heutigen Hausmeisterhauses der John-F.-Kennedy-Schule. jo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare