Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bad Vilbel

Kunst mit Jugendlichen

  • Petra Zeichner
    VonPetra Zeichner
    schließen

Das Urban-Art-Projekt der Kunstschule geht weiter, das Land hat eine weitere Förderung zugesagt. Am 26. März beginnt im Rahmen des Projekts ein Workshop.

Das Street-Art-Projekt für junge Menschen der Bad Vilbeler Kunstschule wird auch in diesem Jahr vom Land Hessen gefördert. Der Zuschuss kommt aus dem Programm „Kulturkoffer Hessen“. Damit kann der zweite Durchlauf des Urban-Art-Projekts „Kunst stärkt“ der Kunstschule starten.

Und schon bietet die Kunstschule das erste Projekt an: „Paletten-Design am Verkehrsübungsplatz“ heißt das kostenlos Angebot für Jugendliche ab zwölf Jahren. Für den Verkehrsübungsplatz werden in dem Workshop Sitzbänke aus Euro-Paletten gebaut, bemalt und bedruckt. Vorkenntnisse sind dem Veranstalter zufolge nicht nötig.

Der Workshop findet vom Montag, 26. März bis zum Mittwoch, 28. März jeweils von 10 bis 14 Uhr statt. Veranstaltungsort ist die Kunstschule in der Frankfurter Straße 75 in Bad Vilbel. Wenn es wärmer ist, werden die bemalten Euro-Paletten direkt am Verkehrsübungsplatz zu Bänken zusammengebaut. Das kann sich auch bis nach den Osterferien hinziehen. Der Termin dafür wird noch bekannt gegeben.

Wer mitmachen will, sollte sich entsprechende Kleidung anziehen und an einen Imbiss denken. pz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare