+
Der Privatsender FFH erreicht 389 000 Hörer in der Stunde.

Medien

Hessen: FFH bleibt vor hr3

Der Privatsender gewinnt nach einer Media-Analyse weiter Hörer

Der private Sender Hit Radio FFH hat seine führende Position auf dem Radiomarkt in Hessen weiter ausgebaut. Seit 2001 sendet FFH aus dem Funkhaus in Bad Vilbel. 

Wie aus der am Mittwoch in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse hervorgeht, erreicht der Sender im Bundesland an Werktagen zwischen 6 und 18 Uhr 389 000 Hörer in der Stunde. Das sind 60 000 mehr als bei der vorangegangenen Erhebung im Juli vergangenen Jahres. Dahinter folgt der öffentlich-rechtliche Rivale hr3 mit 269 000 Hörern. Die Popwelle hat ihre hessische Hörerschaft ebenfalls deutlich um 44 000 gesteigert. 

Die repräsentative Untersuchung ermittelt zweimal pro Jahr die Nutzung des Hörfunks in Deutschland. Bundesweit wurden knapp 70 000 Menschen ab 14 Jahren nach ihren Lieblingssendern gefragt. Die Daten sind wichtig für die Preise von Werbespots und geben Hinweise zur Akzeptanz des Programms. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare