Bauarbeiten

Grundschule genehmigt

  • schließen

Das Kultusministerium hat dem Bau einer neuen Schule im Quellenpark in Bad Vilbel zugestimmt. Künftig sollen dort 250 Kinder unterrichtet werden.

Der hessische Kultusminister Alexander Lorz (CDU) hat der Fortschreibung des Schulentwicklungsplans und dem Bau einer Grundschule in Bad Vilbel zugestimmt, teilt die Kreisverwaltung mit. Der Kreistag hatte Ende 2018 einstimmig die Errichtung einer neuen Grundschule in Bad Vilbel beschlossen.

Neben einem neuen Schulgebäude soll im Quellenpark auch eine Sporthalle entstehen. „Wir erwarten bis zum Jahr 2024 mehr als 250 Grundschulkinder, die dann in der neuen dreizügigen Grundschule unterrichtet werden sollen“, sagt Landrat und Schuldezernent Jan Weckler (CDU) laut Mitteilung. Durch die Ausweisung neuer Baugebiete in Bad Vilbel würden 1500 Wohnungen entstehen. Der Zuzug mache den Bau einer neuen Grundschule notwendig. Die finanziellen Voraussetzungen wurden im Investitionsprogramm 2019 bis 2022 geschaffen. Im vergangenen Jahr begannen die Planungen und Ausschreibungsverfahren. 

Die Gesamtausgaben für die Grundschule liegen nach aktuellen Kalkulationen bei rund 13 Millionen Euro. Damit sei der Schulneubau in Bad Vilbel eines der größten Einzelvorhaben des Wetteraukreises in den kommenden Jahren. Viele Generationen würden davon profitieren, sagt Weckler.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare