1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau
  4. Bad Vilbel

Grober Schotter sorgt für Verdruss

Erstellt:

Kommentare

Die rechts und links neben der B3 verlaufenden Radwege zwischen Dortelweil-West und Karben-Kloppenheim seien an manchen Stellen in keinem guten Zustand. Abhilfe soll nun die Stadt Bad Vilbel schaffen und schadhafte Stellen ausbessern, so beantragt von der Dortelweiler Koalition aus CDU und SPD und einstimmig beschlossen im Ortsbeirat, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung.

bei einer gemeinsamen Fahrradtour der Dortelweiler Koalitionäre, bei der die Radwegeverbindungen nach Karben überprüft werden sollten, waren besagte Stellen aufgefallen.

Rechts und links der Bundesstraße 3 verlaufen neben der Straße von Dortelweil-West Höhe am Steinernen Kreuz ausgehend nach Kloppenheim zwei beschilderte Radwege. „Die Radwege befinden sich grundsätzlich in einem akzeptablen Zustand mit Ausnahme einiger Problemstellen“, berichtet der Fraktionsvorsitzende der Dortelweiler CDU im Ortsbeirat, Hagen Witzel. „Zur Befestigung der Wege wurde an einigen Stellen grober Schotter verwendet, der die Benutzung der Wege für Radfahrerinnen und Radfahrer mit dünner Bereifung stark erschwert“, wird Witzel zitiert. „Vor allem östlich der B3, direkt am Zubringer zur Bundesstraße in der Rechtskurve vor der Lärmschutzwand muss ein längerer Abschnitt mit grobem Schotter passiert werden“, meint Witzel.

„Es wäre daher wünschenswert, dass an besagten Stellen entweder der grobe Schotter gegen ein anderes Material zur Befestigung der Wege ausgetauscht oder durch geeignete Maßnahmen die Oberfläche planiert wird“, berichtet Rainer Fich, Fraktionsvorsitzender der Dortelweiler SPD. „Auch soll die Stadt Bad Vilbel Kontakt mit Karben aufnehmen, da ein Teil der schadhaften Stellen auf Karbener Gemarkung liegt“, so Fich.

Beim Abfahren der Radwege wurde auch die Beschilderung in Augenschein genommen. Hier schien an einer Stelle ein Schild zu fehlen. Nach Rücksprache mit der Stadt stellte sich aber heraus, dass das Schild nur eingewachsen war. Noch am gleichen Tag sei es freigeschnitten worden. red

Auch interessant

Kommentare