1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau
  4. Bad Vilbel

Für eine „Autokorrektur“

Erstellt:

Kommentare

Am kommenden Freitag, 4. November, ist die Autorin und Mobilitätsexpertin Katja Diehl um 20.15 Uhr Gast bei einer Veranstaltung in der Stadtbibliothek am Niddaplatz und stellt ihr Plädoyer für eine inklusive und klimagerechte Verkehrswende zur Diskussion. Moderiert werden Lesung und Diskussion von der Bad Vilbeler Autorin Uli Aechtner.

Katja Diehl kämpft seit 15 Jahren für das Thema Verkehrswende. Sie produziert einen Mobilitäts-Podcast und wirkt als Expertin in verschiedenen Ausschüssen. In ihrem Buch „Autokorrektur - Mobilität für eine lebenswerte Welt“ hinterfragt die Autorin die Allmachtstellung des Autos in Deutschland. Die Hamburgerin legt nicht nur dar, wie das Auto zum Verkehrsmittel Nummer eins werden konnte, sondern zeigt auch die Zwänge auf, die Menschen immer wieder vom Auto abhängig machen.

Diehl möchte Lust machen auf eine Gesellschaft, die gemeinsam eine attraktive und klimafreundliche Zukunft für alle baue, heißt es in der Ankündigung. Eine Zukunft, die mehr Lebensqualität in Städten und auf dem Land bietet sowie moderne Formen von Arbeit berücksichtige.

Die Veranstaltung am kommenden Freitag in der Bad Vilbeler Stadtbibliothek ist eine Kooperation des Kulturamts, der Naturfreunde und des ADFC Bad Vilbel. Tickets für Lesung und Diskussion mit Katja Diehl gibt es im Internet unter www. kultur-bad-vilbel.de. red

Auch interessant

Kommentare