Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bad Vilbel

Die Jugend mehr beteiligen

  • Silvia Bielert
    VonSilvia Bielert
    schließen

Bad Vilbel JU fordert Räume für Jugendliche und Outdoor-Fitness

Fünf Kandidat:innen der Jungen Union, der Nachwuchsorganisation der CDU, wollen künftig in der CDU-Fraktion der Stadtverordnetenversammlung für die Interessen junger Menschen eintreten. Auf der Agenda der jungen Politiker steht etwa eine regelmäßige „umfangreiche repräsentative Jugendbefragung durch Expert:innen. Dazu habe der Bad Vilbeler Sozialdezernent „Jörg-Uwe Hahn bereits Zustimmung signalisiert“, heißt es in einer Pressemitteilung. Außerdem soll es sogenannte „Youth Sessions“ geben, wo Jugendliche, Politik und Stadtverwaltung zweimal im Jahr an einen Tisch kommen. Ziel sei es, junge Menschen „intensiver an politischen Prozessen“ zu beteiligen und jugendpolitische Projekte gemeinsam anzustoßen. Auch ein Outdoor-Gym als Treffpunkt steht auf der Liste der Forderungen.

Das Kulturzentrum Alte Mühle soll „noch attraktiver und jugendfreundlicher“ werden mit einem jugendfreundlicherem Kinoprogramm. bil

www.jubadvilbel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare