Bad Vilbel

Soziales ist ausbaufähig

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Bei einer Umfrage der CDU verteilen die rund 200 Teilnehmer 56 von 100 Punkten an die Stadt in Sachen Familienfreundlichkeit.

Wie kann Bad Vilbel noch familien-, kinder- und seniorenfreundlicher werden? Darüber haben rund 200 Menschen bei den „#VilbelFragen“ der CDU abgestimmt. Das sei zwar nicht repräsentativ, liefere aber ein Meinungsbild zu sozialen Angeboten, so die CDU in ihrer Mitteilung.

So seien bei der Frage, wie gut die Stadt auf die Bedürfnisse der Familien eingehe, im Schnitt 56 von 100 möglichen Punkten vergeben worden. „Das ist ein solider Mittelwert, es ist noch Luft nach oben“, so Stadtverordnete Iris Stockbauer.

Spannend sei auch: Wenn sich die Befragten zwischen kostenfreier Kinderbetreuung und Qualitätsverbesserung in diesem Bereich entscheiden müssten, würden 70 Prozent höhere Qualität wählen. Immerhin 22 Prozent ist es wichtiger, dass die Betreuung für die Familien kostenfrei bleibt.

Die „#VilbelFragen“ der CDU gehen nun in die fünfte Runde, diesmal unter dem Motto „Kunst, Kultur – Know-How?“. Abgestimmt werden kann auf www.surveymonkey.de/r/kunstkultur.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare