+
In den nächsten Tagen wird das Wasser abgelassen, um Schäden zu erfassen. Foto: Sophie Schüler

Bad Vilbel

Burggraben wird trockengelegt

  • schließen

Die Voruntersuchungen für die Erstellung eines Sanierungskonzepts beginnen.

Der Graben rund um die historische Wasserburg soll saniert werden, teilt die Verwaltung mit. Möglichst bis zu Beginn der neuen Burgfestspielsaison soll er in neuem Glanze erstrahlen und damit auch die Qualität des Wassers verbessert werden, heißt es in der Mitteilung.

Um hierfür ein tragfähiges Gesamtkonzept zu erstellen, werde in den nächsten Tagen das Wasser abgelassen. Schon zuvor werden die im Graben lebenden Fische und die Schildkröte fachmännisch gesichert.

Die Böschung bröckele nach und nach ab, der Graben sei verschlammt und am Ablauf gebe es ebenfalls Mängel. Die große Hitze des vergangenen Sommers habe das alles noch beschleunigt. Auch der Wasserqualität habe der Sommer nicht gutgetan.

Gründe für eine nachhaltige Sanierung des Burggrabens gebe es also genug. Damit diese auch gut und tragfähig vollzogen werden könne, soll vor dem Beginn der Sanierung ein Gesamtkonzept erstellt werden, damit man alle wichtigen Maßnahmen in einem Zuge angehen kann und nicht später mit kleineren und mittleren Maßnahmen nachsteuern muss, heißt es aus dem Rathaus.

Die Voruntersuchungen sollen das Ausmaß der genannten Schäden erfassen, um das Konzept für die nachhaltige Sanierung aufzustellen.

Damit hierbei auch keine Tiere zu Schaden kommen, werden die im Graben lebenden Fische und die Schildkröte professionell „abgefischt“ und in eine Übergangsquartier gebracht. jo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare