Bad Vilbel

Mehr Kultur in Stadtteilen erwünscht

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

CDU-Umfragereihe „#VilbelFragen“ befasste sich mit bestehenden kulturellen Angeboten. Viele wünschen sich mehr Events in den einzelnen Stadtteilen.

Wo steht Bad Vilbel bei Kunst und Kultur? Was läuft, was nicht? Das fragte die CDU in ihrer Reihe „#VilbelFragen“ diesmal unter dem Motto „Kunst, Kultur – Know-How?“

Laut ihrer Mitteilung haben rund 200 Leute mitgemacht. Die Umfrage sei zwar nicht repräsentativ, liefere aber ein spannendes Meinungsbild, so die Union. Zunächst sollten sie Kulturangebote mit einem bis sechs Sternen bewerten. Die Burgfestspiele erhielten 5,4 Sterne, das Open-Air-Kino 5,1. Dem Theater Alte Mühle sowie den Lesungen in der Stadtbibliothek wurden 4,7, dem Kino Alte Mühle 4,6 Sterne gegeben.

Auf die Frage, ob Vilbel ein weiteres Kino braucht, antworten 66 Prozent mit „Nein“, 27 Prozent mit „Ja“. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Museen: Nur zwölf Prozent gaben an, bisher keines besucht zu haben.

56 Prozent der Befragten würden sich an Bürgerbeteiligungen für geplante Kunstobjekte im öffentlichen Raum beteiligen. Überwältigende 90 Prozent der Befragten gaben zudem an, dass sie die vielen Graffiti-Projekte in der Stadt gut finden.

50 Prozent der Bad Vilbeler wünschten sich mehr Veranstaltungen und Kultur dezentral in den Stadtteilen. Viele Formate fänden geballt in der Innenstadt statt. Hier könnte man den Kunst- und Kulturliebhabern in den Stadtteilen entgegenkommen so die CDU. jo

Die #VilbelFragen gehen unter dem Thema „Stadt, Land, Nidda“ weiter. Ab sofort kann auf www.surveymonkey.de / r/ stadtlandnidda bewertet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare