1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau
  4. Bad Vilbel

Ausbau geht voran

Erstellt:

Kommentare

Mit der Bushaltestelle „Amtsgericht“ in der Bad Vilbeler Kernstadt ist die nächste Bushaltestelle des Ausbauprogramms zu barrierefreien Bushaltestellen entsprechend ausgebaut worden. Lediglich ein Asphaltband vor der Haltestelle fehlt noch zur Finalisierung der Maßnahme. Damit können Fahrgäste bald auch hier problemlos ein- und aussteigen. „Wir sind mittlerweile im dritten Bauabschnitt unseres Ausbauprogramms und freuen uns, dass wir hier sehr gut vorankommen.

Unser Ziel bleibt, dass wir ein flächendeckendes Netz an barrierefreien Bushaltestellen in Bad Vilbel vorhalten“, sagte Bürgermeister Sebastian Wysocki.

Der Ortsvorsteher der Kernstadt, Kurt Liebermeister, betont, wie wichtig der Ausbau barrierefreier Haltestellen für seinen Stadtteil ist. „Barrierefreiheit im öffentliche Raum ist nicht nur für Menschen mit Einschränkungen wichtig. Auch für Familien mit Kinderwagen oder ältere Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, ist diese unabdingbar. Ich freue mich daher sehr, dass wir in der Kernstadt nun schon so viele barrierefreie Bushaltestellen haben.“

Barrierefreie Bushaltestellen gehörten heutzutage unabdingbar zu einer guten Nahmobilitätsinfrastruktur, weshalb Bürgermeister Wysocki betont, dass der Ausbau in der Verwaltung hohe Priorität genieße. „Wer möchte, dass mehr Menschen die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, muss dafür sorgen, dass dies auch für alle Menschen problemlos möglich ist. Unter dieser Devise werden wir unser Ausbauprogramm auch in Zukunft fortsetzen“, so Wysocki abschließend. red

Auch interessant

Kommentare