Bad Nauheim

An Bad Nauheimer Ampeln eingeschlafen

  • schließen

Ziemlich kurios ist die Polizei am Sonntag einem 32-jährigen Drogen-Züchter und -Konsumenten auf die Schliche gekommen.

Weil er an Ampeln eingeschlafen war, hat ein 32-jähriger Autofahrer am Sonntag in Schwalheim Besuch von der Polizei bekommen. Wie die Polizei erst am Dienstag berichtete, kam das so: Ein Verkehrsteilnehmer meldete am frühen Sonntagmorgen den 32-jährigen, der vor ihm durch die Stadt fuhr und an Ampeln immer wieder lange fürs Losfahren brauchte, wenn sie auf grün sprangen. Weil er zudem in Schlangenlinien fuhr, rief der Zeuge die Polizei. Als der Fahrer um 5.15 Uhr erneut an einer grünen Ampel an einer Kreuzung stehen blieb, stieg der Zeuge aus, ging zu dem Auto und fand den Fahrer schlafend vor.

Der Zeuge zog kurzerhand die Handbremse an und den Zündschlüssel ab, worauf der 32-Jährige erwachte und ihm den Schlüssel wieder entriss. Er startete und fuhr bei inzwischen roter Ampel davon. Doch dank des Zeugen war er schnell ermittelt. Weil er auf Klingeln und Klopfen an seiner Wohnung nicht reagierte, öffneten die Beamten in Absprache mit der Staatsanwaltschaft die Tür und fanden den Mann schlafend im Bett vor. Wegen all der Umstände durchsuchten sie die Wohnung und wurden fündig: Diverse Betäubungsmittel, unter anderem 350 Gramm Amphetamin, acht Marihuana-Pflanzen und allerlei Utensilien zum Konsum und Anbau von Betäubungsmitteln wurden sichergestellt. Der 32-Jährige musste zur Blutentnahme, die Ermittlungen dauern an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare