Bad Nauheim

Längere Mietbindung

  • schließen

Hohe Auflagen gibt es für den Investor in Bad Nauheim. 36 Wohnungen sollen an der Bahn entstehen, darunter auch welche zur günstigen Miete.

Die Stadtverordneten haben nach Monaten der Beratung dem Bebauungsplan für 36 Wohnungen und ein Geschäftshaus im Bereich des Bahnhofs zugestimmt, jedoch mit erheblichen Auflagen. Die Portal Real GmbH, Besitzerin des Bahnhofsgebäudes und des Geländes, will das Projekt einer erneuten Prüfung unterziehen.

Bevor der Bebauungsplan wirksam werden kann, muss der Investor nun ein Sanierungs- und Nutzungskonzept in einem Durchführungsvertrag mit der Stadt fixieren. Das konnte die FDP durchsetzen. „Die politischen Entscheidungsträger verkennen, dass bereits 1,5 Millionen Euro in den Bahnhof investiert worden sind“, sagt Christian Zschocke, Geschäftsführer der Portal Real GmbH, auf Anfrage der FR. Das Jugendstilgebäude werde auch weiter mit privatem Geld in einen Zustand versetzt, wie ihn sich Stadt und Bahn nicht leisten könnten.

Die andere Forderung lautet längere Mietbindung. Hierzu brachte die SPD unter Hinweis auf andere Städte ihren Antrag erfolgreich ein, laut dem 15 Prozent der Wohnungen zu einer bezahlbaren Miete von 8,50 Euro pro Quadratmeter vermietet werden müssen und das auf 15 Jahre. In der Magistratsvorlage war von fünf Jahren die Rede. Bürgermeister Klaus Kreß (parteilos) sagte der FR, dass diese Forderung in der Stadtverordnetensitzung überraschend aufgestellt wurde. In Anbetracht der Dauer der Mietpreisbremse von fünf Jahren sei die Laufzeit schon hoch gegriffen. Der Investor habe zwar das Bauland günstig erworben, wegen der sehr nahen Lage an der Bahnstrecke seien jedoch teure Auflagen beim Lärm- und Erschütterungsschutz zu erfüllen. Außerdem müsse eine Tiefgarage gebaut werden, so Kreß.

Zschocke erklärt ob der geänderten Lage, er wolle noch einmal das Gespräch mit der Stadt suchen. „Ich werde jetzt nicht lamentieren oder Emotionen zeigen, sondern alles noch einmal durchrechnen“, sagt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare