Bad Nauheim

Gegen Wohnungen

  • schließen

Die Fraktionen von CDU und FWG/UWG wollen keine Neubauten am Sprudelhof. Auch die Grünen hatten sich schon dagegen ausgesprochen.

Die Fraktionen von CDU und FWG/UWG im Bad Nauheimer Stadtparlament haben sich nun auch gegen den Neubau von Wohnungen am Sprudelhof ausgesprochen.

CDU-Fraktionsvorsitzender Manfred Jordis gibt als Grund vor allem an, dass bislang keine Wirtschaftlichkeitsberechnung vorliege. Die Stadt rechne mit Einnahmen von bis zu zehn Millionen Euro, das sei unrealistisch, so Jordis. Dafür müssten die Wohnungen für weit über 9000 Euro pro Quadratmeter verkauft werden. „Solche Preise sind in Bad Nauheim nicht zu erzielen.“ Die CDU plädiert dafür, lediglich eine Tiefgarage nahe der dann neuen Therme zu bauen.

Die FWG/UWG meint, bei den Einwohnern keine „breite Mehrheit“ für das städtebauliche Konzept von Johannes Peter Hölzinger ausmachen zu können. Eine Bürgerinitiative organisiert seit Monaten den Widerstand. Die Fraktion habe deshalb eine Neubewertung vorgenommen, so Vorsitzender Markus Theis. Einstimmig habe man sich gegen die Bebauung ausgesprochen.

Auch die Grünen hatten sich bereits gegen das Konzept gewandt. Das Stadtparlament hatte im Januar mehrheitlich einen Grundsatzbeschluss zugunsten der neuen Wohnungen gefasst. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare