Bad Nauheim

13 000 Euro vom Konto abgehoben

  • Petra Zeichner
    vonPetra Zeichner
    schließen

Jugendliche stehlen einer Seniorin die Bankkarte und bedienen sich an deren Vermögen. Dann geben sie die Karte an Freunde weiter, die auch aus dem Vollen schöpfen.

Ein einziger Handtaschendiebstahl zieht insgesamt 21 Ermittlungsverfahren nach sich. Dabei geht es nicht nur um Diebstahl, Computerbetrug, Hehlerei und Begünstigung, sondern auch um Erpressung.

Wie die Polizei mitteilt, stahlen zwei Jugendliche am 27. April einer Seniorin in Bad Nauheim die Handtasche. Die Polizei fand die Handtasche, allerdings fehlte die Bankkarte. Die Seniorin ließ die Karte sperren – wie sich später herausstellte, war es die falsche.

Dann stellten sich die Jugendlichen gewissermaßen selbst. In ständig neuen teuren Kleidern tauchten sie zu Hause auf. Die Eltern stellten ihre Kinder zur Rede und erfuhren alles.

Gemeinsam gingen sie zur Polizei, wo die beiden 15-Jährigen gestanden. Ein 14-Jähriger gestand, sich ebenfalls beteiligt zu haben. Die Jugendlichen gaben an, mit der gestohlenen Bankkarte und der darauf notierten PIN-Nummer mehrfach Geld abgehoben zu haben. Die Karte jedoch hätten sie inzwischen in einem Fluss entsorgt.

Das war gelogen. Tatsächlich hatten sie die Karte an einen Mitschüler weitergegeben, der auch Geld abhob. Unterdessen hatten zwei andere Jugendliche den Grund für den plötzlichen Geldsegen der Mitschüler mitbekommen und gedroht, diese zu verraten, sollten sie nicht für ihr Schweigen finanziell entschädigt werden.

Die Seniorin verlor insgesamt 13 000 Euro. Einen Teil des Geldes zahlten die Beschuldigten inzwischen zurück. Weiteres Geld verschenkten sie an Mitschüler, die vermutlich von der Herkunft des Geldes wussten und gegen die daher ebenfalls ermittelt wird. pz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare