1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau
  4. Bad Nauheim

Die Frage nach der gefährdeten Demokratie

Erstellt:

Kommentare

Schon lange finden bundesweit und auch in vielen Städten des Wetteraukreises Demonstrationen statt. Waren es zuerst nur „Spaziergänger“, die gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gingen, sind es nun organisierte Aufmärsche, die ganz unterschiedliche Zielrichtungen haben.

Es geht um Maskenpflicht, den Krieg, Energiepreise, Inflation und vieles mehr. Viele Bürger fragen sich: Wer marschiert da eigentlich mit Trommeln und Lautsprecherwagen durch unsere Stadt?

Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Wetterau und das Bündnis „Demokratie schützen“ Bad Nauheim wollen der Sache gemeinsam mit Experten auf den Grund gehen und laden ein zu „Demokratie in Gefahr? Rechtsextremisten und Verfassungsfeinde im Kontext des aktuellen Protestgeschehens - Aktuelle Entwicklung und Ausblick für den Herbst und Winter“ am Mittwoch, 16. November, um 19 Uhr im Theater am Park in Bad Nauheim.

Sven Daniel vom Kompetenzzentrum Rechtsextremismus beim hessischen Landesamt für Verfassungsschutz beleuchtet in seinem Vortrag aktuelle Entwicklungen innerhalb der Protestszene. Er berichtet von dem relativ neuen Phänomen verfassungsschutzrelevanter Staatsdelegitimierung, von Reichsbürgern und Rechtsextremisten. In der Podiumsdiskussion beantworten neben Daniel auch Lennart Biskup (Beauftragter für Extremismusprävention beim Polizeipräsidium Mittelhessen), Antje van der Heide (Leiterin der Polizei-direktion Friedberg), Peter Krank (Erster Stadtrat der Stadt Bad Nauheim) und Andreas Balser (Antifaschistische Bildungsinitiative Friedberg) die Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer. Der Eintritt ist frei. red

Auch interessant

Kommentare