+
Im vergangenen Jahr fand die Buchmesse in der Trinkkuranlage statt. 

Bad Nauheim

60 Aussteller bei Buchmesse in Bad Nauheim

  • schließen

Nicht nur schreiben und lesen kann man auf der dritten Ernst-Ludwig-Buchmesse. Es gibt auch Vorträge und ein Rahmenprogramm mit Kunstgalerie und Bildermarkt.

Der Veranstaltungsort ist repräsentativ: Die dritte Bad Nauheimer Ernst-Ludwig-Buchmesse findet am kommenden Wochenende im Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung und W.G. Kerckhoff-Institut statt.

Insgesamt 60 Aussteller nehmen an der Messe teil. Dazu gibt es ein Rahmenprogramm mit Tombola, Oldtimer-Rundfahrten, Tai Chi, Kunstgalerie mit kleiner Bar und Bildermarkt des Lions Clubs Bad Nauheim.

Veranstaltungsort und -zeitenVeranstaltungsort ist das Max-Planck- und W.G. Kerckhoff-Institut, Parkstraße 1. Samstag, 13. und Sonntag, 14. April jeweils von 10 bis 18 Uhr. www.ernst-ludwig-buchmesse.de. Der Eintritt ist frei.

Außerdem sieht das Programm an beiden Tagen etwa 40 Vorträge, Lesungen, Poetry Slam, Workshops und mehr vor. Im Stundentakt wechseln sich Autorinnen, Mediziner und Musiker ab, um ihre Werke und Gedanken zu Gehör zu bringen.

Allerdings: „Den Kern der Aussteller bilden Kulturschaffende und die mit ihnen netzwerkenden Freunde“, schreibt Organisatorin Beatrix van Ooyen auf der Buchmessen-Website. Van Ooyen ist Freie Journalistin, Fotografin, Innenarchitektin und auch Verlegerin.

Die Buchmesse solle Ernst Ludwig von Hessen und bei Rhein ehren und an seine, aber auch an die eigenen Talente erinnern, um diese nicht brachliegen zu lassen, sondern zu nutzen, so van Ooyen. Das Konzept ist dementsprechend: 2017 war der 80. Todestag Ernst-Ludwigs der Anlass, 2018 der 150. Geburtstag und in diesem Jahr steht das 100-jährige Jubiläum von Ernst-Ludwigs Theaterstück „Ostern“ Pate. Ludwig schrieb es unter dem Pseudonym E. K. Ludhard, es hatte 1921 Premiere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare