1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau

Aufbruchstimmung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bad Nauheim Grüne Brigitta Nell-Düvel ins Amt der Ersten Stadträtin eingeführt

Von Bruno Rieb

Es sei ein besonderer Tag für Bad Nauheim, weil erstmals eine Frau und aktive Grüne mit deutlicher Mehrheit auf den zweithöchsten Posten in der Stadtverwaltung gewählt wurde, sagte Brigitta Nell-Düvel selbstbewusst, als sie am Donnerstagabend ins Amt der Ersten Stadträtin von Bad Nauheim eingeführt wurde. Es herrschte Aufbruchstimmung an diesem Abend im mondänen Saal der Trinkkuranlage. Ihre Wahl symbolisiere einen Neuanfang, sagte Nell-Düvel. Bürgermeister Armin Häuser (CDU) sagte: „Wir bauen an einem neuen Vertrauen, das man der Verwaltung und der Politik entgegenbringen sollte.“

In der Kurstadt regiert seit fünf Monaten eine Koalition aus CDU und Grünen. Die Ökopartei sei in einer neuen Rolle, sagte Nell-Düvel und versprach: „Wir werden zeigen, wir können Verantwortung übernehmen.“ Bürgermeister Häuser übergab ihr gleich die für die Stadtkasse und damit einen Berg Schulden.

Mit einem Defizit von 5,8 Millionen Euro schließt der Nachtragsetat für dieses Jahr ab, der Haushaltsentwurf für 2012 sieht ein Defizit von 7,4 Millionen Euro vor. Nell-Düvel: „Die Haushaltslage ist ernst.“ Sie will aber nicht mit dem Rasenmäher an die freiwilligen Leistungen der Stadt gehen. Die würden oft der Prävention dienen und seien eine Würdigung des ehrenamtlichen Engagements, sagte sie in ihrer Antrittsrede. Die war eher allgemein gehalten. Konkret kündigte die gelernte Krankenschwester und Diplom-Psychologin ein neues Grünpflegekonzept für die Kurstadt an. Das werde „anders, einfach natürlicher“. Die „inflationären Museumswünsche“ in der Stadt beobachte sie „sehr kritisch“. Mehrere Vereine möchten Museen aufbauen, von Elvis Presley bis zur Kunstausstellung.

„Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später“, mit diesem Wilhelm-Bush-Zitat kommentierte Parlamentsvorsitzender Hans-Peter Thyssen (SPD) den Aufstieg der Grünen-Politikerin.

Er spielte damit auf die lange politische Karriere der 58-Jährigen an und auch auf ihr Hobby, den Marathonlauf. Seit 1997 gehörte Nell-Düvel dem Stadtparlament an, zuletzt als Fraktionsvorsitzende der Grünen. Viermal hat sie sich um den Bürgermeisterposten beworben. Im März dieses Jahres kam sie mit 12,4 Prozent der Stimmen auf Platz vier unter fünf Bewerbern. Zusammen mit Helmut Betschel-Pflügel ist Nell-Düvel Sprecherin des Vorstands der Wetterauer Grünen. Betschel-Pflügel war am Donnerstagabend da, um seiner Parteikollegin zu gratulieren. Die Grünen regieren mit ihr die zweitgrößte Wetterauer Kommune mit. Betschel-Pflügel selbst greift am Mittwoch nach dem zweithöchsten Job in der Kreisverwaltung. Er kandidiert dann für den Posten des Ersten Kreisbeigeordneten. Höhenflug der Grünen also allerorten. Im Kreis sind die politischen Vorzeichen allerdings anders: hier regiert eine Koalition aus SPD, Grünen und FDP.

Übrigens: Brigitta Nell-Düvel heißt amtlich Brigitte. Ein Fehler beim Ausfüllen der Geburtsurkunde sei das gewesen, ihre Eltern hätten sei immer Brigitta genannt, sagt sie. Sie will nun ihren Namen auch amtlich in Brigitta ändern lassen.

Auch interessant

Kommentare