Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetterau

Anträge und Haushalt

  • Jens Joachim
    VonJens Joachim
    schließen

Der Wetterauer Kresitag tagt am 13. Januar in Friedberg. Die Abgeordneten beschäftigen sich mit der Neuregelung des Kommunalen Finanzausgleichs.

Mit der Neuregelung des Kommunalen Finanzausgleichs, der Änderung der Jagdverordnung und mit der Vermietung von Dächern des Wetteraukreises für Photovoltaikanlagen wird sich der Wetterauer Kreistag auf seiner nächsten Sitzung morgen beschäftigen. Zu den Themen liegen entsprechende Anträge der Kreistagsfraktionen der Freien Wähler, der FDP und der CDU vor.

Die rechtsextreme NPD will mit einem Resolutionsantrag das Verhalten von Landrat Joachim Arnold (SPD) rügen, der vor Beginn der zweiten Wetterauer Flüchtlingskonferenz am 27. November vergangenen Jahres den NPD-Kreistagsabgeordneten Daniel Lachmann des Saales verwiesen hatte, nachdem dieser einer Aufforderung des Landrats nicht nachgekommen war, ein T-Shirt mit einer politischen Parole auszuziehen oder dieses zu bedecken.

Die Linken wollen mit einem Resolutionsantrag erreichen, dass sich der Kreistag für die Einführung eines kostenfreien Schülertickets einsetzt.

Die öffentliche Sitzung des Wetterauer Kreistags beginnt am Mittwoch, 13. Januar, um 15 Uhr im Plenarsaal am Europaplatz in Friedberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare