1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau

Schwerer Unfall auf der A5: Zwei Menschen verletzt

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet die Aufschrift „Gesperrt“
Die Polizei hat die A5 bei Ober-Mörlen(Wetteraukreis) nach einem schweren Unfall gesperrt. (Symbolbild). © David Young/dpa

Bei Ober-Mörlen im Wetteraukreis kommt es zu einem schweren Unfall. Drei Fahrzeuge kollidieren auf der A5. Die Polizei Friedberg sucht jetzt nach Zeugen.

Ober-Mörlen – Auf der A5 ist es zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Der Vorfall ereignete sich bei Ober-Mörlen im Wetteraukreis, wie die Polizei in Friedberg mitteilte. Am Dienstagmorgen (29.03.2022) war der 34-jährige Fahrer eines blauen Skodas auf der Autobahn in Richtung Kassel unterwegs, als er gegen 9.45 Uhr auf einen vorausfahrenden schwarzen VW Golf auffuhr. Dieser schleudert infolge des Zusammenstoßes gegen eine Leitplanke. In dem Golf saß eine 29-jährige Frau.

Auch der Skoda wurde durch die Kollision bei Ober-Mörlen aus der Spur geschleudert und fuhr gegen den Auflieger eines Lkw. Darin saß ein 32-jähriger Mann, der ebenfalls kurz die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Lkw berührte die Leitplanke, bevor er auf der A5 Stehen kam. Laut der Polizei in Friedberg wurden die beiden Pkw-Fahrer durch den Unfall leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser in der Wetterau gebracht.

A5: Schwerer Unfall bei Ober-Mörlen nahe Friedberg (Wetterau)

Infolge des Unfalls sperrte die Polizei die A5 bei Ober-Mörlen bis etwa 13 Uhr teilweise. Die Behörde schätzt den Sachschaden auf etwa 50.000 Euro. Die Polizei in Friedberg ermittelt jetzt, wie genau es zu dem Unfall im Wetteraukreis kommen konnte. Zeugen werden gebeten, sich unter folgender Telefonnummer zu melden: 06033/70430.

Erst vor Kurzem wurde ein Lkw auf der A5 im Wetteraukreis von einer Sturmböe erfasst. Der Sattelschlepper kippte um, und der Fahrer wurde verletzt. (vbu)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion