Rewe-Einkauf
+
Rewe kann mit seinem Lieferkettenmanagement nicht überzeugen. (Symbolbild)

Ökologisches Engagement

Wegen Logistikzentrum in der Wetterau: Kein Öko-Preis für Rewe

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Rewe bewirbt sich um einen Öko-Preis der Bundesregierung, geht wegen des geplanten Logistikzentrums in Wölfersheim in der Wetterau aber leer aus.

Wölfersheim – Bei der Verleihung des CSR-Preises der Bundesregierung ist der Rewe-Konzern leer ausgegangen. Das Aktionsbündnis Bodenschutz Wetterau begrüßt die Entscheidung. CSR steht für „Corporate Social Responsibility“, also für „vorbildliches gesellschaftliches, soziales und ökologisches Engagement“ eines Unternehmens. Auch die Rewe Group habe sich in der Kategorie Unternehmen mit 1000 und mehr Beschäftigten für „Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement“ beworben.

Dem Lebensmittelkonzern Rewe soll es an ökologischer Verantwortung fehlen

Einer Auszeichnung habe wohl das Projekt Logistikzentrum Wölfersheim entgegengestanden, dem es an Transparenz und ökologischer Verantwortung mangele. Es sei „absurd“, dass ausgerechnet ein Lebensmittelkonzern besten europäischen Ackerboden zerstören will, mit erheblichen ökologischen Auswirkungen für viele Arten, so das Bündnis. (Von Jochen Dietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare