Ein Unfall-Schild auf einem Polizeiauto
+
Im Juli gab es in Hessen so wenig Unfälle mit Verletzten wie seit 2011 nicht mehr.

Verkehr

Weniger Unfälle

Im Juli gab es in Hessen so wenig Unfälle mit Verletzten wie seit 2011 nicht mehr, berichtet das Statistische Landesamt.

In Hessen sind im Juli so wenige Verkehrsunfälle mit Verletzten erfasst worden wie seit knapp zehn Jahren nicht mehr. Die Zahl lag bei rund 1700 und damit um etwa sechs Prozent niedriger als im Juli 2019, wie das Statistische Landesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Nur einmal - im Jahr 2011 - sei im Monat Juli ein ähnlich niedriger Wert registriert worden. Die Unfallstatistik wurde 1950 eingeführt.

Einen statistischen Rekord stellte der Juli 2020 aber in anderer Hinsicht auf: Noch nie wurden in einem Juli in den vergangenen sieben Jahrzehnten so wenige Menschen verletzt. Insgesamt erlitten rund 2110 Personen bei Unfällen schwere oder leichte Verletzungen. Ein so historisch tiefer Wert gilt aber nicht für die Zahl der Verkehrstoten: 22 Menschen starben bei Unfällen auf Hessens Straßen, das waren 4 mehr als im Juli 2019. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare