+
Smiley-Messgerät in Friedberg.

Verkehr

48 weitere Smiley-Messgeräte

In diesem Jahr sollen auf Hessens Straßen weitere 48 Smiley-Messgeräte aufgehängt werden.

Mit 48 weiteren Smiley-Messgeräte wollen das Land, der Autofahrerclub ADAC und die Landesverkehrswacht Autofahrer dazu bringen, nicht zu schnell zu fahren. Die sogenannten Dialog-Displays messen die Geschwindigkeit eines vorbeifahrenden Wagens und zeigen entweder einen lachenden Smiley oder einen mit heruntergezogenen Mundwinkeln - je nachdem, ob sich der Autofahrer an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit hält oder nicht.

Seit 2017 werden nach Angaben des Verkehrsministeriums in Wiesbaden und des ADAC in Frankfurt jährlich für rund 75 000 Euro 48 solcher Messanlagen in Hessen aufgehängt. Die Kosten dafür teilen sich das Ministerium und der ADAC Hessen-Thüringen. Am Freitag hängten Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne), ADAC-Vorstandsmitglied Jürgen Lachner und Landesverkehrswacht-Präsident Klaus Ruppelt symbolisch in Niedernhausen (Rheingau-Taunus-Kreis) ein Dialog-Display auf. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare