1. Startseite
  2. Rhein-Main

Weihnachten unter Freunden

Erstellt:

Kommentare

agl_Weihnachten2_211222_4c_2
Der Baum in der Gitarrenschule Zobel ist schon geschmückt. An Heiligabend ist dort „Offenes Haus“, aber es gibt auch andere Angebote in der Wetterau. ihm-fahle © Petra Ihm-Fahle

Wetterau - Steht Weihnachten vor der Tür, fragen sich manche Menschen, wie sie den Heiligen Abend verbringen wollen. Etwa, weil sie alleinstehend sind oder etwas Alternatives unternehmen möchten. In Bad Nauheim, Friedberg und Bad Vilbel gibt es Angebote.

Im Jahr 2021 lebten in Deutschland 22,69 Millionen Alleinstehende, auch die Autorin dieses Artikels gehört zu dieser Personengruppe. Es gibt einen Tag, an dem das Single-Dasein schwierig ist: Weihnachten. In meinem Leben habe ich das Christfest entweder in der Familie oder in seltenen Fällen alleine gefeiert. Mein erwachsener Sohn und ich verbringen tagsüber Zeit miteinander, am Abend hat er aber mehrere Optionen. Da ich nicht klammern möchte, hatte ich schon lange die Idee, alternative Weihnachten zu feiern. Nicht nur Alleinstehende sind angesprochen, sondern alle Menschen, die sich für so etwas interessieren.

Dieses Jahr bieten Oliver Perthen und ich zum ersten Mal ein „Offenes Haus“ am 24. Dezember an - wir sind Admins der Facebook-Gruppe „Bad Nauheim aktuell“. Ort ist die Gitarrenschule Zobel in der Karlstraße 18 (Bad Nauheim), wo bereits ein geschmückter Baum steht. Wer am Samstag dabei sein will, ist willkommen; die Mitgliedschaft in der Facebook-Gruppe ist keine Voraussetzung. Zwischen 18 und 20 Uhr sind wir vor Ort, je nach Zuspruch auch länger. Etwas zu essen und zu trinken ist vorhanden, ein kleines Programm mit Essen, Weihnachtsgeschichte, Singen und Schrottwichteln ist geplant. Wer möchte, kann sich unter der Telefonnummer 01 77/7 05 18 25 anmelden, was aber kein Muss ist. Das Angebot ist kostenlos.

Es gibt noch weitere Initiativen, darunter seit vielen Jahren die „Offene Wilhelmskirche“, eine Offerte der evangelischen Gemeinde in Bad Nauheim. Wie jüngst bekannt wurde, veranstaltet die Gemeinde dieses Angebot nach der Corona-Pause erstmals wieder. Laut einer Pressemitteilung bestand zunächst ein Problem: Die meisten Personen, die sich ehrenamtlich in der Gemeinde engagieren, haben Familie, mit der sie feiern wollen. Man war schon drauf und dran, die „Offene Wilhelmskirche“ in diesem Jahr erneut ausfallen zu lassen. Dann fand sich doch noch eine Gruppe von zehn Ehrenamtlichen, die den Abend ausrichtet.

WEITERE TIPPS

Im Internet finden sich viele Tipps, wie Menschen allein feiern und trotzdem ein schönes Fest verbringen können. Sich mit Wellness entspannen, einen schönen Film anschauen, ein neues Hobby ausprobieren oder aufräumen, um Belastendes loszuwerden - das sind Tipps von www.t-online.de.

Laut der Webseite www.malteser.de kann es eine gute Idee sein, sich die Zeit besonders gemütlich zu machen: mit Kerzen, Lichterketten, Räuchermännchen und anderer WeihnachtsDeko. Ein weiterer Tipp ist Plätzchenbacken und dabei Hörbuch, Hörspiel oder Musik genießen. Man könnte sich auch ein Festmahl gönnen, das man selbst kocht oder bei einem Lieferdienst bestellt. Die Familie anrufen oder mit Freunden telefonieren, die auch allein sind, ist eine weitere Empfehlung - oder sich Gesellschaft suchen. ihm

Gemeindeübergreifend sind nun alle Menschen aus Bad Nauheim, den Stadtteilen und darüber hinaus eingeladen. Es gibt eine kleine Andacht, etwas zu essen und ein Programm. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Um zu wissen, wie viel eingekauft werden muss, bitten die Veranstalter bis zum morgigen Donnerstag um Anmeldung (Tel. 0 60 32/29 38 oder per E-Mail an gemeindebuero@ev-kirche-bn.de). Auch die Hospizhilfe Wetterau bietet ein Beisammensein an Heiligabend an und hat noch Plätze frei. „Es werden ein paar schöne, gesellige Stunden mit Essen, Gesang und Gesprächen sein“, schreibt die Hospizhilfe in einer Presseerklärung. Geplant ist, dass jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer etwas zu essen mitbringt, um an einer reich gedeckten Tafel ein gemeinsames Mahl zu genießen.

Für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgt Sängerin und Klangpraktikerin YVAYA (Yvonne Kretschmar). „Sie bringt Lieder mit, die das Herz erwärmen und nicht nur zum Lauschen einladen: Es darf gerne mitgesungen werden“, heißt es weiter. Bekannte Weihnachtslieder und selbst komponierte Stücke werden erklingen, musikalische Vorerfahrung ist nicht nötig. „Danach unterhalten sich die Teilnehmer des Treffens oder erzählen Geschichten oder schauen, was da kommt.“ Veranstaltungsort ist die Fichtenstraße 4 in Friedberg. Los geht es um 17 Uhr. Weil die Teilnehmerzahl auf sieben begrenzt ist, wird um frühe Anmeldung bei der Hospizhilfe Wetterau unter 0 60 31/7 72 76 33 gebeten.

In Bad Vilbel lädt die Selbsthilfekontaktstelle Bürgeraktive für den Heiligen Abend von 15 bis 17 Uhr zu Kaffee, Gebäck, Geschichten und Gesprächen in das Bistro im Haus der Begegnung (Marktplatz 2) ein. Dieses Angebot richtet sich besonders an jene Menschen, die sich an den Weihnachtstagen einsam fühlen und an diesem Tag nicht allein sein möchten.

Auch interessant

Kommentare