+
Werner Lapp freut sich über spontane Gäste im Studio.

Sana-Klinikum Offenbach

Ins Sendestudio darf reingeschaut werden

  • schließen

Radio Brinkmann im Sana-Klinikum in Offenbach sorgt auch an Weihnachten für gute Laune bei den Patienten.

Normalerweise ist man froh, wenn man nicht ins Krankenhaus muss. Erst recht an Feiertagen. Beim Sana-Klinikum gibt es aber Ehrenamtliche, die gar nicht oft genug in die Klinik kommen können. Schließlich wird jeder Einsatz erwartet und bringt Abwechslung in den Patientenalltag. Das Krankenhausradio Brinkmann, benannt nach dem Chefarzt der TV-Serie „Schwarzwaldklinik“, geht regelmäßig auf Sendung. Auch am heutigen Heiligabend.

„Ich mache etwas wie ‚Wir warten aufs Christkind‘ für Erwachsene“, sagt Peter Tscheuschner, einer der zwölf Moderatoren des Krankenhausradios. Von 13 bis 15 Uhr geht er auf Sendung und präsentiert Weihnachtsmusik, liest Kurzgeschichten oder plaudert mit Patienten, die ihm im Studio einen Besuch abstatten. Am zweiten Weihnachtsfeiertag geht von 13 bis 15 Uhr Hans Gossmann auf Sendung und hat sich mit dem Pianisten Robby Hildmann einen bekannten Gast ins Studio eingeladen.

„Jeder Moderator hat seinen eignen Stil und stellt seine Musik vor“, sagt Radiomacher Werner Lapp. Besonders beliebt seien Oldies, Schlager oder neue deutschsprachige Musik. „Dazu gibt es regelmäßig Wortbeiträge wie Geschichten oder die prominenten Geburtstagskinder des Tages“, sagt er, „außerdem engagiert sich der Autor Bernd Köstering bei uns und stellt regelmäßig Buchneuerscheinungen vor.“ Wenn die Kickers spielen, dann gebe es auch mal Zwischenstandsmeldungen vom Bieberer Berg. „Ansonsten kommen nachrichten bei uns nicht vor, die überlassen wir anderen“, sagt der Radiomacher.

Dreimal in der Woche geht das Radio inzwischen auf Sendung, im Erdgeschoss des Klinikums ist das Studio zu finden. Aus Rückmeldungen lasse sich schließen, dass rund 200 Hörer in dem 900-Betten-Haus die Sendungen verfolgen. „Oft schauen Patienten mit einem Musikwunsch vorbei oder schreiben uns“, sagt Tscheuschner.

Das Radio geht auf eine Idee von Lapps Sohn Sascha zurück, der 1995 seinen Zivildienst im damals noch städtischen Klinikum leistete. „Es gab Anfang der 90er für zwei Jahre schon mal ein Krankenhausradio“, sagt der Radiomacher. Sascha Lapp ließ sich das alte Studio zeigen und überredete den Klinik-Chef zu einer Neuauflage. Seitdem wird gesendet. Als Vater Werner, der im Offenbacher Theaterclub Elmar engagiert ist, mit Elmar-Kollegin Monika Bauer einmal Gast in einer Sendung war, erlag der sofort der Faszination Radio. Heute organisiert er die Sendungen. Und Sascha Lapp hat sein Hobby zum Beruf gemacht und ist Moderator beim Hessischen Rundfunk.

Beim Umzug in den Neubau 2010 dann der Schlag, das gesamte technische Equipment wurde gestohlen. Das Radio stand vor dem Aus. „Ich inserierte dann um Spenden und schon am nächsten Tag rief mich die Löwen-Apotheke an und fragte, wie viel Geld wir bräuchten. So konnten wir weitermachen“, sagt Lapp. Inzwischen stellt das Sana-Klinikum ein festes Jahresbudget für das Radio.

„Um Ostern herum werden wir die 2000. Sendung produzieren“, sagt Tscheuschner. Für die Moderatoren sei die Freude der Patienten und Besucher Antrieb für ihr Engagement. „Vorletztes Jahr kam etwa ein Ehepaar ins Studio, deren Tochter gerade entbunden hatte, als wir Mr. Postman von den Beatles spielten. Die sagten, das Lied werden sie immer mit ihrem Enkel verbinden“, sagt Tscheuschner.

Regelmäßig besuchen Ärzte des Klinikums die Sendung und plaudern auch über Privates. Komiker wie Bodo Bach waren zu Gast ebenso wie die Minister Tarek Al-Wazir und Stefan Grüttner. Die Jacob-Sisters waren im Studio, auch Fußballtrainer Dragoslav Stepanovic oder HR-Moderator Werner Reinke. „Und an Fastnacht kommt immer das OKV-Prinzenpaar samt kompletten Hofstaat ins Studio“, sagt Tscheuschner

An Silvester geht Radio Brinkmann natürlich auch auf Sendung, Tscheuschner und Köstering präsentieren dann einen humorvollen Jahresrückblick. „Der Problem-Wels vom Dreieichpark kommt natürlich auch darin vor“, sagt Tscheuschner und lacht.

Radio Brinkman n ist an allen Betten des Sana-Klinikums über Kanal 1 erreichbar. Gesendet wird montags und mittwochs von 18 bis 20 Uhr und samstags von 13 bis 15 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare