Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rund um Butzbach leben mindestens vier Wildkatzen. Das teilt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) mit. In Zusammenarbeit mit dem Forstamt Weilrod und der Stadt Butzbach hatte BUND Lockstöcke aufgestellt, Elf Haarproben hingen daran, deren genetische Profile von zwei männlichen und zwei weiblichen Wildkatzen stammen. Sie sind sowohl im Wald rund um den Hausberg, als auch im Griedeler Markwald unterwegs. Ein männliche Wildkatze muss mehrere Male die B3 nördlich von Butzbach gequert haben, für die immer noch seltene Samtpfote die häufigste unnatürliche Todesursache, schreibt der Bund. Bil/Bild: blickpunkt natur/H. Weller
+
Rund um Butzbach leben mindestens vier Wildkatzen.

Butzbach

Vier Wildkatzen bei Butzbach

  • Silvia Bielert
    vonSilvia Bielert
    schließen

Rund um Butzbach leben mindestens vier Wildkatzen. Das teilt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) mit. 

In Zusammenarbeit mit dem Forstamt Weilrod und der Stadt Butzbach hatte der BUND Lockstöcke aufgestellt, Elf Haarproben hingen daran, deren genetische Profile von zwei männlichen und zwei weiblichen Wildkatzen stammen. Sie sind sowohl im Wald rund um den Hausberg, als auch im Griedeler Markwald unterwegs.

Ein männliche Wildkatze muss mehrere Male die B3 nördlich von Butzbach gequert haben. Die Straße ist für die immer noch seltene Samtpfote die häufigste unnatürliche Todesursache, schreibt der BUND.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare