+
Sternsinger beim Gottesdienst (Archiv).

Gießen/Bad Neuenahr-Ahrweiler

Viele Sternsinger feiern zunächst Aussendungsgottesdienste

Die Sternsinger ziehen jedes Jahr um Heilige Drei Könige von Haus zu Haus. Zunächst gibt es jedoch für viele Sternsinger erst einmal einen Aussendungsgottesdienst.

Vor ihrem traditionellen Dreikönigssingen um den 6. Januar nehmen viele Sternsinger in Hessen und Rheinland-Pfalz an besonderen Gottesdiensten teil. An diesem Samstag (29.12.) zum Beispiel feiert der Mainzer Weihbischof Udo Markus Bentz einen Aussendungsgottesdienst in Gießen für die Sternsinger der oberhessischen Dekanate, wie das Bistum Mainz am Donnerstag mitteilte. Es erstreckt sich auf rheinland-pfälzisches und hessisches Gebiet.

Bereits für diesen Freitag (28.12.) war in Bad Neuenahr-Ahrweiler im nördlichen Rheinland-Pfalz die Eröffnung der Sternsingeraktion des Bistums Trier geplant. Zu dem Gottesdienst wurden die Kinder laut der Diözese in farbenfrohen Gewändern und mit Kronen und Turbanen auf ihren Köpfen erwartet.

Die Sternsinger ziehen jedes Jahr um Heilige Drei Könige von Haus zu Haus, singen Lieder, schreiben mit Kreide einen Segensspruch an die Haustür und sammeln Geld für notleidende Menschen weltweit. Träger in Deutschland sind das Aachener Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Das Beispielland 2019 ist Peru. Kinder mit Behinderung stehen diesmal im Mittelpunkt des Dreikönigssingens. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare