Ökologische Probleme

Wie viel Licht ist gut?

  • schließen

Abend mit Vorträgen und Diskussion.

Seit der Erfindung des elektrischen Lichts hat der Mensch die Zahl der hellen Stunden auf der Welt vervielfacht – mit gravierenden Auswirkungen auf Mensch, Natur und Klima, sagt die Klimawerkstatt Frankfurt und fragt: „Können wir uns das heutzutage in Zeiten des Klimawandels und Artensterbens noch leisten? Geht das auch anders?“.

Antworten soll der Montagabend unter dem Motto „Weißt Du, wie viel Sternlein stehen …?“ zur Lichtverschmutzung geben. Biologin Sibylle Winkel spricht dann über ökologische Probleme durch künstliches Licht und Auswirkungen auf Insekten und Vogelwelt. Forscher Alfred Wiater erklärt Auswirkungen einer zu hellen Umgebung auf Schlafrhythmen und Gesundheit.

Sabine Frank, Nachtschutzbeauftragte des Sternenparks Biosphärenreservat Rhön, referiert über „Wege zum Schutz der Nacht“. Architekt und Komponist Jan Jacob Hofmann liefert einen Werkbericht über das Klang- und Kunstprojekt „Licht aus – Klang an“, das zur Luminale 2018 für Aufmerksamkeit sorgte.

Montag, 20. Januar, 19 Uhr, Haus am Dom. Eintritt 5 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare