1. Startseite
  2. Rhein-Main

Viel Baulärm in Frankfurt bis 2029

Erstellt:

Von: Oliver Teutsch

Kommentare

Mit dem Umbau soll eine dritte Bahnbrücke über den Main entstehen. Foto: Monika Müller.
Mit dem Umbau soll eine dritte Bahnbrücke über den Main entstehen. © Monika Müller

Die Deutsche Bahn baut das Schienennetz zwischen Hauptbahnhof und Stadion aus. Einschränkungen für Bahnreisende ab August. Investitionskosten von 500 Millionen Euro.

Bahnreisende müssen sich ab August auf Verkehrsbehinderungen rund um den Hauptbahnhof einstellen. Der Grund dafür ist der Ausbau des Schienennetzes zwischen Hauptbahnhof und Stadion auf einer Länge von 3,5 Kilometern. In das Projekt „Knoten Frankfurt-Stadion“ investiert die Deutsche Bahn bis 2029 rund 500 Millionen Euro.

Das Projekt dient der Beseitigung von Engpässen rund um den Hauptbahnhof, der im bundesweiten Bahnverkehr als Nadelöhr gilt. So soll das Schienennetz von vier auf sechs Gleise erweitert werden, elf zusätzliche Weichen die Flexibilität zwischen S-Bahn und Fernverkehr erhöhen. Auch eine weitere Eisenbahnbrücke über den Main soll am Niederräder Ufer parallel zur dort bestehenden Brücke gebaut werden. Derzeit fahren täglich 740 Züge im Bereich Niederrad, nach dem Ausbau sollen es noch 200 mehr sein.

Die Bauarbeiten dauern bis 2029, weil sie im laufenden Bahnbetrieb erfolgen. Gleichwohl werde es zu Einschränkungen kommen, räumte Asseng ein. So sollen von August bis März kommenden Jahres teilweise nur je ein Gleis statt zwei Gleise für S-Bahn und Fernverkehr zur Verfügung stehen. Nicht zuletzt wenn Hilfsbrücken verlegt würden, komme es zu Einschränkungen.

Vor allem für die Menschen in Niederrad bringt das Projekt in den kommenden Jahren Baulärm. Marko Asseng, Leiter des Projekts bei der Deutschen Bahn, versprach aber, dass es nach den Bauarbeiten mehr Lärmschutz geben würde als bislang.

So sollen auf einer Strecke von zwei Kilometern Lärmschutzwände bis zu sechs Metern Höhe entstehen. Auch während der Bauphase werde es temporäre Lärmschutzwände mit einer Länge von 680 Metern geben.

Um den alten Bahnhof Niederrad wird eine 1000 Quadratmeter große Fläche für Baustellenmaterial geschaffen. Dafür muss das alte Bahnhofsgebäude weichen.

Betroffen von den Bauarbeiten sind vor allem die Paul-Gerhard-Siedlung und die Adolf-Miersch-Straße. Dort werde es auch zu Lärmbelästigungen durch Baustellenverkehr kommen. Die Deutsche Bahn bietet am Dienstag, 29. März, um 18 Uhr eine digitale Infoveranstaltung zu dem Großprojekt an.

Das Bahnprojekt „Knoten Frankfurt-Stadion“ gliedert sich in drei Baustufen. In einem ersten Schritt hat die Bahn bis 2015 bereits neue Gleise im Bereich des Bahnhofs-Stadion eingebaut.

Die nun anstehenden Arbeiten zwischen Stadion und Hauptbahnhof stellen die sogenannte zweite Baustufe dar. Der Planfeststellungsbeschluss für diesen Abschnitt liegt seit Oktober 2021 vor. In der dritten Phase folgt der Ausbau des Abschnitts zwischen Stadion und Zeppelinheim.

www.knoten-stadion.de

Auch interessant

Kommentare