Videoüberwachung in Frankfurt.
+
Videoüberwachung in Frankfurt.

Förderung

Videoüberwachung stärkt das Sicherheitsgefühl

Hessen baut die Überwachung des öffentlichen Raums mit Videotechnik weiter aus.

Innenminister Peter Beuth (CDU) sagte am Mittwoch: „Wir stärken damit nicht nur das Sicherheitsgefühl der Bürger vor Ort, sondern ermöglichen auch eine verbesserte Strafverfolgung.“ Die hessische Polizei liefere das Know-how und helfe Kommunen einen geeigneten Standort zu finden und übernehme die Auswertung der Bilder. 

Zwei Drittel der Kosten trage die Landesregierung, sagte Beuth anlässlich Übergabe eines Förderbescheids von mehr als 60 000 Euro in Fulda. Mit dem Geld wird die Videotechnik am Bahnhofsvorplatz modernisiert und erweitert.

Für die Förderung von Videoüberwachung in Städten und Gemeinden stellt das Land nach eignen Angaben jährlich 1,3 Millionen Euro bereit. Im vergangenen Jahr waren in 19 Städten Hessens 23 Anlagen mit 204 Kameras von Polizei und Behörden zur Beobachtung öffentlicher Straßen und Plätze in Betrieb. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare