1. Startseite
  2. Rhein-Main

Verkehrsausschuss debattiert über Sicherheit für Radler

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Bertram Giebeler vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club nennt Abschnitt zwischen Börneplatz und Matthias-Beltz-Platz "einen Angstraum" für Radfahrer.

Der Tod eines Radfahrers am 3. August auf der Kurt-Schumacher-Straße hat am Dienstag im Verkehrsausschuss zu einer Diskussion über die Sicherheit für Radler geführt. „Muss dort noch ein Fahrradfahrer sterben, bevor diese Stelle zur Gefahrenstelle deklariert wird?“, fragte ein Bürger in der Fragestunde.

Stadtrat Oesterling (SPD) betonte, dass die Ermittlungen in dem Fall nicht abgeschlossen seien. Bertram Giebeler vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club nannte den Abschnitt zwischen Börneplatz und Matthias-Beltz-Platz „einen Angstraum“ für Radfahrer. Eyup Yilmaz (Linke) forderte weitere Radwege, etwa auf der Berliner Straße. Wolfgang Siefert (Grüne) schlug vor, eine der zwei Spuren auf der Kurt-Schumacher-Straße den Radlern zur Verfügung zu stellen. „Es gibt Nachholbedarf bei der Führung der Radwege“, so Martin Daum (CDU).

Auch interessant

Kommentare