Büttelborn/Griesheim

Verfolgungsjagd mit Polizei endet in Kollision

Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei in Südhessen ist mit einem ordentlich Blechschaden geendet. Beamte der Autobahnpolizei wollten am Mittwoch einen 33 Jahre alten Autofahrer auf der Autobahn 67 bei Büttelborn (Kreis Groß-Gerau) kontrollieren.

Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei in Südhessen ist mit einem ordentlich Blechschaden geendet. Beamte der Autobahnpolizei wollten am Mittwoch einen 33 Jahre alten Autofahrer auf der Autobahn 67 bei Büttelborn (Kreis Groß-Gerau) kontrollieren. Doch der Mann reagierte nicht auf entsprechende Zeichen und gab Gas, wie die Polizei mitteilte. Mehrere Streifen nahmen die Verfolgung auf. Die Fahrt führte über das Autobahndreieck Darmstadt bis zu einem Flugplatzgelände in Griesheim (Kreis Darmstadt-Dieburg). Dort kollidierte der Flüchtige in einem Wendehammer mit zwei Polizeiwagen. Verletzt wurde niemand, an den drei Fahrzeugen entstand der Polizei zufolge ein Schaden von insgesamt rund 10 000 Euro.

Die Polizisten nahmen den 33-Jährigen und seinen 22 Jahre alten Beifahrer vorläufig fest. Das Fluchtauto war nicht zugelassen, die Kennzeichen gehörten nicht zu dem Wagen, die Zulassungsplaketten waren den Angaben zufolge gefälscht. Auch einen gültigen Führerschein konnte der 33-Jährige nicht vorzeigen. Er gab zu, Cannabis konsumiert zu haben. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare