Ein Segelboot ist auf dem Edersee vor zahlreichen Wohnmobilen unterwegs.
+
Ein Segelboot ist auf dem Edersee vor zahlreichen Wohnmobilen unterwegs.

Tourismus

Urlaubsregionen profitieren von Sommergeschäft

Nach coronabedingten Einbußen im Frühjahr hat die Sommersaison einigen hessischen Urlaubsregionen einen Schub beschert.

Wir haben im August das höchste Buchungsaufkommen, das je gemessen wurde. Wir liegen zehn Prozent über dem Vorjahresmonat“, berichtete etwa die Odenwald Tourismus GmbH in Südhessen. Die Tendenz setze sich im September fort. Am Ende würden keine riesigen Gewinne stehen, doch zumindest seien die Auswirkungen des Lockdowns mit dem August ausgeglichen.

Auch das Gastgewerbe rund um den Edersee in Nordhessen profitiert vom gegenwärtigen Trend zum Urlaub in Deutschland: Einen regelrechten Ansturm habe es auf die Ferienhäuser und -wohnungen gegeben, die vor allem während der hessischen und nordrhein-westfälischen Sommerferien ausgebucht gewesen seien, hieß es bei der Edersee Touristic GmbH.

Hessens größte Stadt Frankfurt dagegen bekommt unter anderem das Fernbleiben ausländischer Gäste zu spüren. Der Städtetourismus habe wegen der Corona-Pandemie derzeit einen schweren Stand, so Frankfurts Tourismus-Chef Thomas Feda. „Unsere Erfolgsfaktoren Kultur, Shopping, Events sind im Moment einfach kein Argument.“ Im April seien die Übernachtungen um 90 Prozent eingebrochen, die gleiche Situation habe im Mai vorgelegen. Im Juni sei die Auslastung leicht angestiegen, habe aber im Juli noch immer nur zwischen 20 und 30 Prozent betragen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare