1. Startseite
  2. Rhein-Main

Über 200.000 Besucher beim Hessentag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Katja trägt am 22.05.2016 in Herborn (Hessen) beim 56. Hessentag einen Riesenrucksack am Rande der Stände, die für regionalen Tourismus und Wandern werben sollen.
Katja trägt am 22.05.2016 in Herborn (Hessen) beim 56. Hessentag einen Riesenrucksack am Rande der Stände, die für regionalen Tourismus und Wandern werben sollen. © dpa

Bei schönem Sommerwetter haben zum Auftakt mehr als 200.000 Menschen den Hessentag besucht. Es gibt in Herborn viel zu sehen. Polizeikommissaranwärter werden vereidigt, eine Mundart-Staffel tritt zum Rekord-Versuch an und bei Konzerten treten Musik-Stars auf.

Mit starkem Publikumsandrang hat der 56. Hessentag in Herborn begonnen. Über 200 000 Gäste besuchten das große Landesfest in der mittelhessischen Fachwerkstadt bereits am ersten Wochenende. Das teilte die Staatskanzlei am Sonntag mit. Nach offiziellen Angaben sind am Freitag 35 000 Besucher gezählt worden, während es am Samstag 95 000 und bis Sonntagnachmittag 70 000 Besucher waren. Nach zehn Tagen wird das Landesfest am kommenden Sonntag enden.

Zu den Höhepunkten des Hessentags zählte am Sonntag der «Tag der Polizei», dessen Polizeishow Volker Bouffier (CDU) offiziell eröffnete. Zuvor vereidigte der Ministerpräsident zusammen mit Innenminister Peter Beuth 720 Polizeikommissaranwärter. «Gerade bei einem Beruf, der so anstrengend und aufreibend ist wie der des Polizisten, muss man mit dem Herzen dabei sein. Daher ist die Entscheidung für eine berufliche Laufbahn bei der Polizei eine Entscheidung aus Überzeugung», sagte der Regierungschef.

Daneben gab es am Sonntag zahlreiche weitere Veranstaltungen von Kirchen, Organisationen und jede Menge Musik. Bereits am Vormittag stand ein Weltrekord-Versuch zur größten «Vorlese-Staffel in Mundart» auf dem Programm, der jedoch offiziell scheiterte. Denn nach Vorgabe des «Rekord-Instituts für Deutschland» hätten 500 Teilnehmer mitmachen müssen. Es kamen jedoch nur 118.

Trotz der geringen Teilnahme sei das aber kein Misserfolg, befand Rekordrichter Rolf Allerdissen: «Das ist immer noch eine Hausnummer, auf die Hessen stolz sein kann.» Auch wenn die selbst gesetzte Marke von 500 Teilnehmern nicht erreicht worden sei, habe man immer noch die bislang längste Mundart-Staffel der Welt auf die Beine gestellt. Darüber hinaus sah das Programm für den Abend ein Konzert der Band «Deichkind» vor.

Schon am Samstag hatte Bouffier die Landesausstellung eröffnet, auf deren 20 000 Quadratmetern sich nach Angaben der Staatskanzlei rund 200 Aussteller unter anderem von Behörden, aus der hessischen Wirtschaft und dem Landtag zeigen. Zum ersten großen Konzert mit Christina Stürmer, Rea Garvey und Revolverheld kamen am Abend 15 500 Besucher in die Hessentagsarena.

Bis zum Ende des Hessentags am kommenden Sonntag werden bis zu 800 000 Besucher in Herborn erwartet. Programm-Höhepunkte bis dahin sind unter anderem das Konzert von Sarah Connor am Dienstag und der Auftritt der «Hollywood Vampires» um Schauspieler Johnny Depp am letzten Tag. (dpa)

Auch interessant

Kommentare