Wirtschaft

Tourismus in Hessen boomt

  • Jutta Rippegather
    vonJutta Rippegather
    schließen

In keinem anderen Bundesland gibt es so viele ausländische Gäste wie in Hessen. Aber Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir sieht in bestimmten Bereichen noch Luft nach oben.

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hat die Bedeutung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor gerade für die ländlichen Regionen Hessens betont. Rund 230 000 Arbeitsplätze würden landesweit von der Branche abhängen, sagte der Minister am Donnerstag in Wiesbaden. Die Zahl der Übernachtungen sei in den vergangenen zehn Jahren insgesamt um rund ein Drittel und bei den ausländischen Gästen um etwa zwei Drittel gestiegen. Bundesweit habe Hessen im Jahr 2019 mit rund 8,2 Millionen Übernachtungen von Touristen und Geschäftsleuten die höchste Zahl an ausländischen Gästen erreicht.

Knapp 16 Millionen Gäste kamen im vergangenen Jahr insgesamt nach Hessen. Die Zahl der Übernachtungen in den Hotels, Pensionen und auf Campingplätzen belief sich nach Angaben des Statistischen Landesamtes auf 35,6 Millionen.

Entwicklungspotenzial sieht der Minister noch bei der Optimierung der touristisch relevanten Informationen für Such- und Assistenzsysteme. „Alexa kann dann – statt etwa auf eine Website hinzuweisen – eine direkte Antwort geben, wenn sie nach den Schneehöhen in Hessen gefragt wird.“ Als gutes Beispiel hob er die App „Bad HomburGo“ hervor, die im vergangenen Jahr den Hessischen Tourismuspreis erhalten hatte. Der Minister kündigte für dieses Jahr eine Zertifizierung für Campingplätze und für motorradfreundliche Betriebe an und warb um Teilnahme: „Wir wollen gemeinsam mit den Destinationen das Bewusstsein für konsequente Qualität auf allen Ebenen schärfen.“ (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare