Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei

Tote in Fulda wird obduziert

Im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses wird eine Leiche gefunden. Die Ermittler gehen derzeit von einem Verbrechen aus.

Nach dem Fund einer Frauenleiche in Fulda soll die Tote im Tagesverlauf obduziert werden. Gegebenenfalls werde zudem im Stadtgebiet nach Beweismitteln gesucht, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die Ermittler gehen von einem Verbrechen aus, weil an der Toten Schnittverletzungen entdeckt worden waren. Ein Mann war am Montag festgenommen worden.

Ob gegen ihn ein dringender Tatverdacht begründet werden könne, müssten die weiteren Ermittlungen zeigen, hatten Polizei und Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Die genauen Hintergründe der Tat seien noch unklar.

Die Leiche der Frau war gegen 8.00 Uhr am Montag im Hinterhof des Mehrfamilienhauses in der Innenstadt gefunden worden, in dem die 35-Jährige nach Polizeiangaben auch wohnte. Am späten Vormittag hatten die Beamten dann den Mann festgenommen - in welchem Verhältnis er zu der Frau stand, war zunächst unklar geblieben. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare