Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tierärztin Dr. Barbara Hellwig gründet in Neu-Isenburg eine Tierklinik.
+
Tierärztin Dr. Barbara Hellwig gründet in Neu-Isenburg eine Tierklinik.

Neu-Isenburg

Tierklinik eröffnet im Sommer in Neu-Isenburg

  • Annette Schlegl
    VonAnnette Schlegl
    schließen

Eine Tierärztin investiert mehrere Millionen Euro, um in Neu-Isenburg eine Tierklinik entstehen zu lassen. Ein Spezialistenteam wird dort medizinische Hilfe für Kleintiere bieten.

Neu-Isenburg bekommt eine Tierklinik. Gegründet wird sie von Barbara Hellwig, einer 49-jährigen Tierärztin, die aktuell noch in der Tierklinik Trillig in Obertshausen als Oberärztin Kardiologie und Innere Medizin arbeitet. Im Juli soll das mehrgeschossige Klinikgebäude fertig sein, in dem Spezialist:innen auf 1300 Quadratmetern schwer erkrankte Kleintiere behandeln werden.

Die Tierärztin, die in Frankfurt wohnt, hat lange nach einem geeigneten Grundstück zur Verwirklichung ihrer Pläne gesucht. An der Carl-Friedrich-Gauß-Straße im Gewerbegebiet Ost in Neu-Isenburg wurde sie schließlich fündig: Das 1600 Quadratmeter große Areal an der Ecke Martin-Behaim-Straße ist von der Autobahn 661 her bestens zu erreichen.

Barbara Hellwig nimmt mehrere Millionen Euro in die Hand, um ihren Traum von einer eigenen Klinik mit anfänglich acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – darunter vier Tierärzte – zu verwirklichen. Seit 2009 ist sie Fachtierärztin für Klein- und Heimtiere.

Operationen, CT und MRT

Im Januar 2014 gründete sie zusammen mit Jan Bokemeyer eine Tierklinik in Frankfurt-Kalbach. 2019 ging sie als Oberärztin an die Tierklinik Trillig in Obertshausen, wo sie schon von 2010 bis 2013 wirkte. Ihre Spezialgebiete sind innere Medizin, Kardiologie, Dermatologie und minimal-invasive Operationen.

Das Einzugsgebiet für ihre eigene Einrichtung im Neu-Isenburger Gewerbegebiet liege nun hauptsächlich im Westkreis Offenbach, sagt sie. Dieser Bereich sei bisher klinikmäßig noch nicht abgedeckt. Die Ärztin, die Tiermedizin in Gießen und Nantes studierte und an der Universität Zürich promovierte, wird mit ihrem Spezialistenteam Kleintiere behandeln – vor allem Hunde und Katzen. „Ausgenommen sind aber Reptilien, Fische und Vögel“, sagt sie.

Der Rohbau steht schon. Im Juli soll Eröffnung sein.

Die neue Klinik wird sowohl überwiesene als auch nicht überwiesene tierische Patienten betreuen. Hellwig hat die niedergelassenen Tierärzte in der Umgebung angeschrieben, um ihnen zu erklären, dass man mit ihnen nicht konkurrieren, sondern kooperieren wolle. Die Tierhalter:innen könnten durchaus weiterhin ihre Haustierärzte konsultieren und die Klinik für spezielle Behandlungen und Fragestellungen in einer Terminsprechstunde aufsuchen. Der Neubau stelle eine Ergänzung zu den bestehenden Tierarztpraxen dar, er weite die Behandlungs- und Betreuungsmöglichkeiten für die erkrankten Tiere durch seinen hohen medizinischen Standard deutlich aus.

Das Gebäude steht schon im Rohbau. Es wird vom Architekturbüro khb aus Langen geplant, das sich auf den Bau von human- und veterinärmedizinischen Kliniken spezialisiert hat. Im Erdgeschoss befindet sich ein Operationstrakt mit separaten Bereichen für Mund-, Kiefer- und Gesichts-Chirurgie, Augen- und Weichteil-Chirurgie, HNO, Onkologie, minimalinvasive Chirurgie und Zahnbehandlungen. Auch kardiologische Untersuchungen werden möglich sein. Bildgebende Verfahren mit Kernspintomographie und Computertomographie werden in der Tierklinik ebenfalls angeboten.

Geplant ist auch eine angegliederte stationäre Abteilung zur Betreuung schwer erkrankter Kleintiere sowie eine separate Quarantänestation. Vor der Tür stehen rund 20 Parkplätze für die Kundschaft sowie für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare