1. Startseite
  2. Rhein-Main

Test mit Pfandringen

Erstellt:

Kommentare

So könnte die Halterung für Pfandflaschen aussehen. privat
So könnte die Halterung für Pfandflaschen aussehen. privat © nn

Halterungen werden an Müllbehältern angebracht

bad homburg - Die Idee ist simpel: Passanten können ihre Pfandflaschen und -dosen in an Abfallbehältern angebrachte Metallringe stellen. Pfandsammler können die Flaschen bei Sammelstellen abgeben. So müssen Menschen, die aufs Pfand angewiesen sind, nicht im Müll wühlen. Außerdem erhoffen sich die Erfinder, dass mehr Pfandgut seinen Weg in die Recyclinghöfe findet und weniger Müll auf der Straße landet. Einige Kommunen praktizieren dieses Modell bereits.

Wäre das Konzept auch etwas für die Kurstadt? Auf SPD-Initiative hatte der Betriebshof bereits 2020 für „besonders hochfrequentierte Orte“ geprüft, ob dort Pfandringe an Müllbehältern angebracht werden können. Ergebnis: An vier Standorten wäre das Vorhaben am ehesten umsetzbar - am Marktplatz, an der Kurhaus-Bushaltestelle, am Rathaus- und Bahnhofsvorplatz. SPD-Fraktionschef Tobias Ottaviani machte bei der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses nun Druck. Er forderte, die Halterungen an den vom Betriebshof empfohlenen Entsorgungspunkten anzubringen. Es gebe schließlich genug Menschen in dieser Stadt, die aufs Flaschensammeln angewiesen seien.

Ottaviani betonte neben dem sozialen Aspekt auch den Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit, den solche Metallringe leisten könnten. „Sie dienen dazu, Pfandflaschen und -dosen, die möglicherweise im Restmüll gelandet wären, in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen“, argumentiert der Sozialdemokrat. Und die Stadt spare Kosten für die Restmüllentsorgung. Im Ausschuss war man von der Idee denn auch einhellig angetan. Doch mancher zweifelte daran, dass sich das Konzept im Alltag auch bewährt. „Wer sagt uns, dass die Halterungen nicht als Mülleimer missbraucht werden?“, so Michael Velten (CDU). Und Glasflaschen etwa könnten aus den Ringen einfach auf den Boden geworfen werden, was Scherben und Dreck verursache. Eventuell nehme die Vermüllung rund um die Mülleimer dadurch sogar noch zu, und der Stadt entstünden am Ende sogar noch mehr Kosten. Viele offene Fragen, die sich wohl nur in einem Feldversuch beantworten lassen dürften. Velten schlug vor, erstmal nur an den vier Stellen zu prüfen, ob die Idee überhaupt goutiert wird. Damit waren alle einverstanden. judo

Auch interessant

Kommentare