1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Terror in Hanau

Stadtgespräch: „Ein Jahr nach Hanau - Kampf dem rassistischen Terror“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Demonstration zum Gedenken an die Opfer des rechtsextremistischen Anschlags in Hanau.
Demonstration zum Gedenken an die Opfer des rechtsextremistischen Anschlags in Hanau. © Christophe Gateau/dpa

Beim Stadtgespräch am Dienstag, 29. Juni, diskutiert die FR mit einem Hinterbliebenen, prominenten Politikern und engagierten Initiativen aus Hanau. Die Veranstaltung wird online übertragen.

Der rassistische Terror hat mit dem Anschlag von Hanau am 19. Februar 2020 einen tragischen Höhepunkt erlebt. Zehn Menschen wurden von einem Rassisten getötet. Die Tat steht in einer Reihe von rechtsextremen Gewalttaten und Bedrohungen in Hessen. Die Hinterbliebenen und Überlebenden haben sich nach der Tragödie in beeindruckender Weise positioniert und politisch engagiert. 

Drängende Fragen

Wie weit ist die Aufarbeitung des Verbrechens und seiner Hintergründe? Welche politischen Konsequenzen können daraus gezogen werden? Wie weit prägt die Auseinandersetzung mit Rassismus und Rechtsextremismus die Politik im Bund und im Land Hessen? 

Diese Fragen wurden bereits im vergangenen Juni in einem FR-Stadtgespräch aufgeworfen, aber das Thema muss das Land langfristig bewegen. Daher setzt die FR diese Auseinandersetzung mit dem Stadtgespräch am Dienstag, 29. Juni, 19 Uhr fort.

Grüne und SPD durch Landesvorsitzende vertreten

„Ein Jahr nach Hanau - Kampf dem rassistischen Terror“ lautet der Titel der Veranstaltung. Es diskutieren Armin Kurtović, der Vater des getöteten Hamza Kurtović, die hessische SPD-Vorsitzende Nancy Faeser, die hessische Grünen-Vorsitzende Sigrid Erfurth und Newroz Duman von der Hanauer Initiative 19. Februar. Erfurth tritt an die Stelle des ursprünglich angekündigten Grünen-Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour. Die Moderation übernehmen die FR-Journalisten Pitt von Bebenburg und Hanning Voigts.

Zuschauen per Livestream

Leider können wegen der Corona-Pandemie keine Besucher:innen vor Ort teilnehmen. Die ursprünglich vorgesehene Anmeldung ist bedauerlicherweise nicht möglich. Die Diskussion kann aber online an dieser Stelle verfolgt werden:

Wünschen Sie eine Erinnerung? Dann lassen Sie sich doch über den Beginn der Veranstaltung automatisch informieren! Loggen Sie sich dazu einfach mit einem Google-Account (etwa einer GMail-Adresse) ganz oben rechts in Youtube ein. Anschließend finden Sie auf dem Bild das Feld „Erinnerung einrichten“. Mit einem Klick darauf aktivieren Sie jederzeit vorab die Funktion und werden zum Start der Diskussion benachrichtigt.

Auch interessant

Kommentare