Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall in Frankfurt

Taxifahrer nimmt Polizeibus die Vorfahrt

Ein Kleinbus der Polizei ist in Frankfurt mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs. Als ein Taxi dem Kleinbus die Vorfahrt nimmt, kommt es zur Kollision. Zwei Polizisten werden verletzt.

Zwei Polizisten sind bei einem Zusammenstoß mit einem Taxi in der Nacht zum Samstag in Frankfurt leicht verletzt worden.

Ein 43-jähriger Taxifahrer hatte dem Kleinbus der Polizei im Gallusviertel die Vorfahrt genommen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Polizeiwagen sei in der Innenstadt mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs gewesen. Der Taxifahrer blieb unverletzt.

Der Polizeibus war in der Fahrbahnmitte der Mainzer Landstraße auf Straßenbahnschienen gefahren, als der in gleicher Richtung rechts davon fahrende Taxifahrer versuchte, verbotenerweise nach links abzubiegen. Er scherte vor dem Polizeiwagen aus, die Fahrzeuge prallten zusammen. Der Polizeiwagen kollidierte nach dem Zusammenstoß mit einer Ampel.

An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt etwa 45.000 Euro, an der Ampel ein Schaden von etwa 6000 Euro. (FR/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare