+
Das erste Bild zeigt Heinz Horst Mergelsberg bei seinem Verschwinden 1994; das zweite, wie der 80-Jährige heute aussehen könnte.

Kriminalität

Suche nach Ehemann

  • schließen

Wer hat Helga Mergelsberg aus Münster getötet? Mit Hilfe der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ soll ein seit 25 Jahren ungeklärter Mordfall aufgeklärt werden.

Mit Hilfe der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ soll ein seit 25 Jahren ungeklärter Mordfall gelöst werden. Am Mittwoch wird in der Sendung, die um 20.15 Uhr beginnt, ein Beitrag über den Tod von Helga Mergelsberg ausgestrahlt. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden mit zwei Fotos nach Heinz Horst Mergelsberg, dem Ehemann der getöteten 56-Jährigen, der im Januar 1994 verschwand. Er wird verdächtigt, seine Frau umgebracht zu haben. Ihre Leiche war am 28. Februar 1994 bei Oestrich-Winkel aus dem Rhein gezogen worden. Die Tote, die erst mehr als neun Jahre später identifiziert werden konnte, steckte verschnürt in einem schwarzen Ledersack, der mit einem Tauchergürtel zusammengehalten und mit Bleigewichten beschwert war.

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich ihr Mann zwischen dem 27. und 31. Januar 1994 unter dem falschen Namen „Heinz Wergers“ im Raum Köln in einem Hotel aufgehalten hat. Seither fehlt von ihm jede Spur. Das Hessische Landeskriminalamt hat nun eine Animation (Bild unten) erstellt, wie der heute 80-Jährige aussehen könnte.

Der Beschuldigte war 1994 etwa 1,86 Meter groß, schlank und trug eine Brille. Er hatte braune Augen und eine auffällig nach vorne geneigte Körperhaltung. Ein markantes Merkmal war ein etwa fünf Zentimeter großes Muttermal im Nacken.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 06151/969-0 entgegen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare