Oberbürgermeister Hans-Georg Brum muss das Rathaus verteidigen. Foto: Rolf Oeser

Oberursel

Sturm aufs Rathaus

  • schließen

Die närrischen Garden von Oberursel fordern die Übergabe des Rathaus-Schlüssels.

Der traditionelle Taunus-Karnevalszug in Oberursel am Sonntag, 3. März, wird 191 Zugnummern umfassen, teilt die Stadtverwaltung mit. Bereits eine Woche vor dem Zug beginnt jedoch das närrische Treiben in der Stadt mit dem Rathaussturm am Samstag, 23. Februar, um 11.11 Uhr.

Zuvor treffen sich die närrischen Garden um 10.50 Uhr am Rahmtor. Von dort geht es gemeinsam an den Fastnachtsbrunnen und dann weiter zum Rathaus. Die Erstürmung der städtischen Festung wird lebhaft moderiert – sowohl vor als auch später im Rathaus während der Auftritte der Karnevalsvereine. Noch vor der Rathausmauer wird der Vorsitzende des Narrenrates, Harry Hecker, ein Grußwort halten. Prinz Marcel I. und sein Hofstaat fordern sodann die Übergabe des Rathausschlüssels, unterstützt vom Kinderprinzenpaar Lara I. und Marc I. des Bommersheimer Carneval Vereins, dem Narrenrat Oberursel und zahlreichen Hoheiten befreundeter Vereine.

Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) wird sich wieder mächtig zieren. Erst nach einem Wortgefecht wird sich der Bürgermeister ergeben und den Rathausschlüssel überreichen. Stadtkämmerer Thorsten Schorr wird auf seine Schatztruhe verzichten müssen.

Bürgermeister und Stadtkämmerer werden Süßigkeiten verteilen und einige Personen mit Magistratsorden auszeichnen. Im Sitzungssaal des Rathauses bieten die Karnevalsvereine aus Oberursel im Anschluss Tanzvorführungen dar. Mit einem geselligen Beisammensein bei Karnevalsmusik klingt der Rathaussturm dann aus.

67 Motivwagen, 106 Fußgruppen und Garden sowie 18 Musikzüge mit mehr als 2500 Mitwirkenden werden sich am Sonntag, 3. März, durch die Innenstadt bewegen . Start des Zuges ist um 14.11 Uhr. Die Aufstellung der Zugnummern erfolgt in der Altkönigstraße (in umgekehrter Zugreihenfolge), aufgrund der großen Teilnehmerzahl in diesem Jahr bis zum Schillerturm. Dann geht die Zugstrecke über die Straße „Am Rahmtor“, den Marktplatz Eppsteiner Straße, Hommkreisel, Holzweg, Epinay-Platz, Henchenstraße, Liebfrauenstraße, Adenauerallee, Aumühlenstraße und die Austraße. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare