Schwalbach

Streit um Bäume

  • schließen

Darüber, ob die Kastanien am unteren Marktplatz für dessen Umgestaltung fallen müssen, gibt es unterschiedliche Auffassungen.

Im Frühjahr 2020 soll der untere Marktplatz umgestaltet werden. Ob dafür die sieben Kastanienbäume, die am Fuße des bunten Riesen stehen, abgeholzt werden müssen, darüber bestehen unterschiedliche Ansichten. Während Bürgermeisterin Christiane Augsburger (SPD) dafür ist, sehen die Grünen keinen triftigen Grund.

„Warum die Kastanien entfernt werden müssen, kann sich jeder vorstellen, der schon einmal eine Pflanze aus einem zu kleinen in einen größeren Blumentopf umtopfen musste“, argumentiert Augsburger. „Denn die Kastanienbäume stecken zwischen den betonierten Mauern wie in großen Blumentöpfen. Wasser- und Nährstoffversorgung sind durch die lange Standzeit mittlerweile mangelhaft und der Raum für die Wurzeln ist zu klein. Die Betonumrandungen zeigten zum Teil erhebliche Risse, bedingt durch Wurzeldruck. Es bestehe die Gefahr, dass der Beton weiter nachgibt und die Bäume dann aus ihrem „Topf“ herauskippten. Etliche Kastanien in der Nachbarschaft seien im Laufe der Zeit schon abgestorben. Gleich, wie man nun den Unteren Marktplatz umgestalten möchte, die Kastanien hätten hier auf Dauer keine Zukunft. Dies sei von einem Baumsachverständigen, dem Sachverständigenbüro Zorn, bestätigt worden.

Die Kastanien - zur Zeit in voller Blüte – stünden nur der Planung im Weg und sollten deshalb gefällt werden, sagen die Grünen. Viele Anwohner und Umweltfreunde hätten bereits gegen diese Absicht protestiert, teilt der Stadtverordnete Arnold Bernhardt mit. Die Bäume seien ausgesprochen vital. Sie könnten ohne großen Aufwand integriert werden in den neu entstehenden Terrassenbereich vor der Gaststätte.

Problematisch seien nicht die stattlichen Kastanienbäume, sondern die Ersatzlösungen. Die neuen Bäumchen, die zwei Meter entfernt und 80 Zentimeter tiefer neu gepflanzt werden sollen, müssten sich erst einmal auf einem Kinderspielplatz behaupten. Es würde Jahrzehnte dauern und großen Pflegeaufwand erfordern, bis aus den Bäumchen richtige Bäume geworden sind. Heute von 10 Uhr bis 12 Uhr wollen die Grünen am Marktplatz vor der Frankfurter Sparkasse Unterschriften gegen die Fällung sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare