1. Startseite
  2. Rhein-Main

Straßen werden dunkler

Erstellt:

Kommentare

Homburgs Kirchen dürfen am Laternenfest erleuchtet bleiben. reichwein
Homburgs Kirchen dürfen am Laternenfest erleuchtet bleiben. reichwein © Reichwein, Jochen

Städte dimmen LED-Beleuchtung zur Energieeinsparung / Kirchen leuchten fürs Laternenfest

bad homburg/Oberursel - Seit Donnerstag gilt die „Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen“ des Bundes, die insbesondere die Kommunen betrifft, auch für Oberursel, teilt die Stadtverwaltung mit. So sei die Straßenbeleuchtung ab sofort in Absprache mit Bad Homburg um 50 Prozent gedimmt. Die Straßenbeleuchtung wird von 20 bis 6.30 Uhr um 50 Prozent gedimmt.

„Mit der früheren Dimmung der Beleuchtung sparen wir 44 000 Kilowattstunden Energie im Jahr ein, das entspricht in etwa dem Jahresenergiebedarf von 13 Haushalten“, freut sich Bürgermeisterin Antje Runge. Auch städtische Gebäude, Denkmäler und Brunnen würden nicht mehr beleuchtet.

Eine Ausnahme gibt es für die beiden Innenstadtkirchen in Bad Homburg: Sie dürfen wegen des Laternenfestes bis einschließlich Montagabend illuminiert werden. Der Weiße Turm ist dagegen seit ein paar Tagen schon dunkel: Wie die Süwag mitteilt, sind die Leuchtmittel defekt. Nun werden sie repariert, damit Bad Homburgs Wahrzeichen, wenn im Februar die Sparverordnung vielleicht ausläuft, wieder leuchtet. Bis dahin spart die Stadt 3000 Kilowattstunden Strom. jo/ahi

Auch interessant

Kommentare