1. Startseite
  2. Rhein-Main

SPD plant Bewerbung

Erstellt:

Kommentare

Wahl des Landrats im Juni

Main-Taunus - Einen Monat ist es her, dass die CDU mit Amtsinhaber Michael Cyriax ihren Kandidaten für die Landrats-Wahl am 4. Juni 2023 gekürt hat. Die Linken hatten schon bei ihrem Parteitag im Mai klar gemacht, dass sie ihren Kreisvorsitzenden Thomas Völker gegen Cyriax in den Ring schicken. Eine Ankündigung, einen Kandidaten präsentieren zu wollen, gab es zudem vom Chef der „Basisdemokratischen Partei“, die, wie die Linke, nicht als Kraft der politischen Mitte gilt. Die AfD äußert sich nicht gegenüber der Presse. Grüne und FDP haben sich per Koalitionsvertrag verpflichtet, keinen Gegenkandidaten zu Cyriax aufzubieten. Die FWG hat eher abgewunken.

Bleibt also die SPD. Dass es für die größte Oppositionspartei im Kreistag Demokraten-Ehrensache wäre, den Bürgern zumindest eine weitere Person aus der politischen Mitte zur Wahl zu geben, sei auch für ihn ein wichtiger Gedanke, sagt Parteichef Michael Antenbrink. Tatsächlich haben die Genossen wohl ein Mitglied aus ihren Reihen gefunden, das zur Kandidatur bereit wäre. Der SPD ist klar, dass es als Gewinn verbucht werden müsste, gegen Cyriax zumindest respektabel abzuschneiden. Daher stelle sich die Frage, wie sinnvoll es sei, Kraft, Zeit und Geld für eine Kandidatur einzusetzen, sagt Antenbrink.

Entscheiden soll Anfang Dezember der Unterbezirksvorstand, ob er dem Parteitag, der Ende Januar stattfinden soll, einen Kandidatenvorschlag machen wird. Antenbrink hält die Aussichten auf einen eigenen Kandidaten oder eine Kandidatin für eher gut. Wenn sich schon jemand dieser Aufgabe stellen wolle, könne sich der Vorstand dem kaum verschließen. Einen Namen verrät der SPD-Chef nicht. babs

Auch interessant

Kommentare