KOMMENTAR

Unglaubwürdig

Das Thema Flughafen: Showtime und Schlagabtausch in der Hugenottenhalle. Pro und contra Ausbau? Nichts Neues. Doch der Auftritt der Landtagskandidaten im

Von Martin Feldmann

Das Thema Flughafen: Showtime und Schlagabtausch in der Hugenottenhalle. Pro und contra Ausbau? Nichts Neues. Doch der Auftritt der Landtagskandidaten im 44er Wahlkreis hatte schon seinen Sinn. Kurz vor dem Wahltermin konnte das Quartett nochmals deutlich machen, wie sich die Positionen unterscheiden.

Bei den Grünen, die aus der Anti-Startbahn-Bewegung mit hervorgegangen sind, herrschen klare Verhältnisse: Die Neu-Isenburgerin Maria Marx kann sich darauf berufen, dass nicht nur die lokalen, sondern die Grünen insgesamt die Flughafenerweiterung ablehnen. Für die Langenerin Margrit Jansen (SPD) sieht die Welt etwas komplizierter aus. Sie ist in ihrem Widerstand gegen alle Ausbaupläne innerhalb ihrer Landespartei in der Minderheit. Doch Hut ab. Ganz zu schweigen vom Freidemokraten Alexis Taeger, dessen Kritik an einer Airporterweiterung in der Hessen-FDP mit Sicherheit gar nicht gern gehört wird. Einer, der Rückgrat zeigt.

Christdemokrat Rüdiger Hermanns macht weiterhin den Eiertanz - Flughafenausbau ja, aber nicht vor der Haustür. Damit bringt er ungewollt seine Isenburger Parteifreunde in die Bredouille. Zum einen müssen sie zu seinem airportfreundlichen Kurs stehen, zum anderen müssen sie sich in der Stadt als Ausbaugegner verkaufen. Das wirkt unglaubwürdig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare