+
Mit Beginn des neuen Schuljahres können Schüler in Frankfurt und Rhein-Main ein vergünstigtes Schülerticket erwerben.

RMV

Schülerticket nach den Sommerferien

  • schließen

Nach den Sommerferien können Schüler mit einem vergünstigten Schülerticket durch Hessen fahren. Peter Feldmann, Frankfurter OB und RMV-Aufsichtsratsvorsitzender, nennt die Karte "unschlagbar günstig".

Nach den Sommerferien können Schülerinnen und Schüler mit einem vergünstigten Ticket durch Hessen fahren. Der Aufsichtsrat des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) hat beschlossen, das Schülerticket ab dem kommenden Schuljahr einzuführen. Die Jahreskarte gilt auch für Auszubildende, Wehr- und Freiwilligendienstleistende.

Sie kostet 365 Euro im Jahr und ist damit günstiger als die Clevercard. Ihr Preis liegt in Frankfurt bei 417,90 Euro, im Hochtaunuskreis bei 409 Euro und im Landkreis Fulda bei 520 Euro. Der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hob hervor, dass Angebot sei bundesweit einmalig. „Ich bin mir sicher, dass das Schülerticket ein echter Renner wird.“ Das Land Hessen gibt in der dreijährigen Pilotphase pro Jahr rund 20 Millionen Euro hinzu, um Einnahmeausfälle auszugleichen.

Der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), der RMV-Aufsichtsratsvorsitzender ist, nannte das Schülerticket „unschlagbar günstig“. Wenn der RMV die Preise senke und Angebote vereinfache, stiegen mehr Menschen in Bus und Bahn ein. Das habe die Preissenkung bei der Clevercard gezeigt. „Es ist davon auszugehen, dass das Schülerticket die Nachfrage steigern wird“, sagte der Frankfurter Grünen-Politiker Wolfgang Siefert. Das Schülerticket ist über die Landesgrenze hinaus in einigen Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Thüringen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gültig. Der Verkehrsverbund NVV muss noch zustimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare